Tennis

TC Gardelegen ärgert den Favoriten

Der Wettkampfspielbetrieb im Tennis hat nach der langen Corona-Pause begonnen.

Von Thomas Schumacher

Gardelegen l Auch die Oberliga-Männer des TC Grün-Weiß Gardelegen und die U1o des Vereins - in der Bereichsklasse - gingen dabei wieder an die Netze und spielten um die ersten Saisonpunkte.

Die Oberliga-Premiere ist für die Tennisspieler aus Gardelegen deutlich besser gelaufen als erwartet. Beim Staffelfavoriten TC Sandanger Halle, der in diesem Jahr ein ernstes Wörtchen um die Meisterschaft in Sachsen-Anhalt mitreden möchte, schlugen sich die Grün-Weißen am Wochenende achtbar und unterlagen am Ende knapp mit 2:4.

TC Sandanger Halle - TC Grün-Weiß Gardelegen 4:2.

„Es lief ehrlich gesagt besser als erwartet“, resümierte Mannschaftskapitän Thomas Schumacher. In allen vier Einzeln waren die Altmärker von den Leistungsklassen her klare Außenseiter.

Doch als Christian Fischer seinen jungen Hallenser Kontrahenten durch einen sehr starken Champions-Tiebreak in Schach hielt und verdientermaßen gewann, bekamen die Westaltmärker Oberwasser. Allerdings hatten die drei anderen Gardelegener Akteure in ihren Einzeln einen schweren Stand und unterlagen jeweils deutlich in zwei Sätzen.

Im Doppel machten die Grün-Weißen die zweite Paarung stark und kamen hier zu ihrem zweiten Punktgewinn. Christian Fischer gewann an der Seite von Thomas Schumacher gegen Hesse/Böhler in zwei Sätzen mit 6:4, 6:2.

Das Vater-Sohn-Gespann Birner konnte zumindest im ersten Satz gegen die Top-Paarung Koschtojan/Ferl gut mithalten.

Insgesamt gesehen war es ein erfreulicher Auswärtsauftritt der Altmärker.

Nächste Woche hat Gardelegen spielfrei und wird erst im August und September, nach den Sommerferien, die drei restlichen Saisonspiele gegen den Hallenser TC Peißnitz und die beiden Magdeburger Mannschaften des 1. TCM bestreiten.

Einen Absteiger in der Landesoberliga gibt es in dieser Saison - es wird eine Übergangssaison absolviert - nicht. Gardelegen wird aus sportlicher Sicht somit ein weiteres Jahr in der höchsten Spielklasse des Landes vertreten sein.

Einzel: Armin Koschtojan – Jannes Birner 6:1, 6:2; Daniel Ferl – Thomas Schumacher 6:1, 6:1; Jonas Hesse – Christian Fischer 6:2, 5:7, 4:10, Florian Böhler – Carsten Birner 6:0, 6:1.

Doppel: Koschtojan/Ferl – Birner/Birner 6:3, 6:0; Hesse/Böhler – Schumacher/Fischer 4:6, 2:6.

Seit weniger als einem Jahr stehen sie im Training. Am Sonnabend war nun der große Moment für Richard Wießel und Niklas Kahl gekommen. Das erste Punktspiel in der Altersklasse U 10 stand für die beiden Akteure des TC Grün-Weiß Gardelegen auf heimischer Anlage auf dem Programm.

TC Grün-Weiß Gardelegen - Magdeburger TC Germania 0:3.

Kontrahent war in der Jugendbereichsklasse der Meisterschaftsfavorit Magdeburger TC Germania.

Die Gäste, die bereits seit vier Jahren Tennis spielen, waren natürlich im Vorteil. Doch beide Gardelegener Spieler wehrten sich in den Einzeln und auch im Doppel, konnten am Ende aber die 0:3-Niederlage nicht verhindern.

Von den Satzergebnissen her war für die Einheimischen deutlich mehr möglich. Mehrere Spielbälle ließen sowohl Richard Wießel als auch Niklas Kahl ungenutzt verstreichen. Beide machten ihre Sache dennoch gut. Die Aufregung war natürlich riesig im ersten Punktspiel.

Einzel: Richard Wießel – Hanno von Fabeck 0:6, 1:6; Niklas Kahl – Nikola Batalski 0:6, 0:6.

Doppel: Wießel/Kahl – von Fabeck/Batalski 0:6, 0:6.