Magdeburg (wdr). Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung bezwang der SV Eintracht Gommern den SV Germania Olvenstedt klar mit 5:2 (3:1) und hält Anschluss zur Tabellenspitze der Fußball-Landesklasse 2.

Germania bestimmte zu Beginn das Spiel und setzte die Eintracht unter Druck. Nach einer Ecke unterschätzte Eintracht-Torwart Matthias Baumgarten den Ball und Patrick Kormann köpfte zum 1:0 ein (8.). In der elften Minute fiel beinahe das 2:0, als ein Germane vor Baumgarten auftauchte, aber das Tor verfehlte.

In Folge bekam Gommern die Partie in den Griff. Kevin Schulz und Patrick Regenstein hatten die Möglichkeit zum Ausgleich, brachten aber den Ball aus fünf Metern nicht über die Linie (21.). In der 28. Minute konnte Kevin Schulz nur durch ein grobes Foul gestoppt werden. Dafür sah der Olven- stedter Rene Müller die Rote Karte. Gommern erhöhte die Laufbereitschaft und drängte nun mit Macht auf den Ausgleich. In der 36. Minute war es Florian Mentzel, der mit einem straffen Schuss aus 20 Metern ins rechte obere Eck zum 1:1 traf. Nachdem Marko Bittersmann in aussichtsreicher Position vergab (38.), köpfte Patrick Regenstein nach einem Eckball zum verdienten 2:1 ein. In der 44. Minute erhöhte Bittersmann nach scharfer Eingabe von rechts auf 3:1.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb die Eintracht am Drücker. Die Olvenstedter Abwehr leistete Schwerstarbeit. Nachdem Stefan Kunitschke freigespielt wurde, konnte er im Strafraum nur durch Foulspiel vom Torhüter am Schuss gehindert werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Bittersmann zum 4:1 (48.).

Gommern bestimmte weiter das Spiel und legte zum 5:1 durch Florian Mentzel nach (56.). Danach verflachte die Partie, Olvenstedt besaß zahlreiche Chancen zur Resultatsverbesserung – Marko Schröter verkürzte auf 2:5 (88.). Kurios war noch die Gelbe Karte für Mathias Reichel, der mit einer Trinkflasche in der Hand ins Spiel eingriff, um einen Angriff der Olvenstedter zu stoppen.