Magdeburg (ast). Bevor in vielen Vereinen die Jahresabschlussfeiern starten, maßen am 1. Advent junge Athleten aus Sachsen -Anhalt ihre Kräfte in verschiedenen Laufdisziplinen. Anlass war das 16. Hallenmeeting des Magdeburger Leichtathletikvereins Einheit in der Laufhalle im Olympiastützpunkt der Landeshauptstadt.

Insgesamt 228 Sportler aus 14 Vereinen starteten im Kurzsprint, über die Hürden, über 300 m, 800 m oder 1000 m sowie in den Staffeln über 4x100 m. Während in den unteren Altersklassen eine erfreuliche Zunahme in der Teilnehmerzahl zu verzeichnen ist, dünnen die Starterfelder ab AK 12 aus. Bleibt zu hoffen, dass der talentierte Nachwuchs – auch aus den kleineren Vereinen – bei der "Leichtathletikstange" bleibt. Viele aufgestellte Bestzeiten sollten motivieren.

Die jungen Leichtathleten aus dem Jerichower Land schnitten bei der Dominanz Magdeburger Sportler gut ab. Drei Goldmedaillen, vier Silberplaketten und drei Bronzeplätze wurden errungen.

Der 14-jährige Marvin Brandt (SV Eintracht Gommern), seit September in Magdeburg trainierend, überzeugte mit einem ersten Platz über 300 m in 40,83 s und Platz zwei über 60 m in 7,76 s.

Markus Kostelack lief in gewohnter Manier ein kluges Rennen und sicherte sich die Goldmedaille in der AK 12 über 1000 m in 3:12,62 min. Henrik Mebes (beide TuS Leitzkau) belegte im gleichen Rennen in 3:19,87 min. den dritten Platz.

Paul Redlich (TuS Leitzkau) konnte bei den Achtjährigen mit Platz eins über 1000 m überzeugen, die Siegerzeit betrug 3:44,98 min. Jonas Bester von der Grundschule "Albert Einstein" Burg konnte seinen Vorlauf über 50 m gewinnen und steigerte sich im Finale auf eine Zeit von 8,62 s; dies bedeutete die Bronzemedaille.

Laura Bester, ebenfalls von der Einstein-Schule, sicherte sich in der AK 10 in 7,88 s die Silbermedaille vor starker Magdeburger Konkurrenz.

Die ehemalige MLV-Athletin Gina-Marie Knorr (jetzt TuS Leitzkau) musste sich im Sprint der neunjährigen Mädchen nur einer Sportlerin vom SC Magdeburg geschlagen geben. Ihre Zeit von 8,04 s hätte auch eine Altersklasse höher zur Medaille gereicht.

Das 800-m-Rennen in der AK 9 der Mädchen zeigte auf, dass in der Zukunft hier das ein oder andere Talent heranreift. Marlen Steinhoff (Grundschule Möser) und Henriette Pechmann (TuS Leitzkau) starteten im gleichen Lauf. Bis zum Beginn der dritten Runde war der Rennausgang völlig offen, erst auf der vorletzten Gegengeraden konnte Marlen vorbeilaufen und wurde Zweite in 2:53,60 min. vor Henriette, die 2:56,51 min lief. Mit diesen Zeiten liegen beide Mädchen in der Rangliste Sachsen-Anhalts unter den besten acht Läuferinnen ihrer Klasse.

Die Weihnachtssportfeste in Wolmirstedt und Magdeburg sowie einige Silvesterläufe in der Region beenden das Sportjahr 2010.