Gommern (dme). Die erste Männermannschaft der SV Eintracht Gommern belegt nach Abschluss der ersten Halbserie in der Tischtennis-Bezirksklasse Jerichower Land erwartungsgemäß Platz eins (14:0-Punkte) und hat damit gute Aussichten zum Wieder- aufstieg in die Bezirksliga.

Das Team trat während der gesamten ersten Halbserie geschlossen auf, wobei der in der Einzelwertung an Nummer vier spielende Steffen Wesener mit 9:0-Punkten und der an Nummer zwei spielende Eckehardt Lingsch (10:3) hervortraten. Die aus der zweiten in der ersten Mannschaft eingesetzten Spieler der Kreisoberliga, Michael Wohlfahrt und Enrico Heise, gewannen alle ihre Spiele und trugen zur Stabilität der Mannschaft bei.

Im letzten Punktspiel der ersten Halbserie konnte die Mannschaft in eigener Halle im Kreisderby gegen Möser in Stammbesetzung antreten und gewann souverän mit 9:2. Die Möseraner traten mit einer technisch gut ausgebildeten jungen Mannschaft an, die sich aber gegen die erfahrenen Gommeraner noch nicht durchsetzen konnte. Nach den Doppeln führten die Gommeraner mit 2:1. Lingsch/Mestchen gewannen klar mit 3:0, Brosch/Wesener verloren knapp mit 1:3, Scholz/Becker konnten nach sehr spannendem Spiel das Match im fünften Satz für sich entscheiden.

Von den nachfolgenden acht Einzelspielen gewannen die Gommeraner sieben Begegnungen meistens klar. Lingsch musste im Spiel gegen die Nummer eins der TSG seine ganze Routine aufbieten, behielt aber im fünften Satz die Oberhand. Maik Becker verlor nach starkem Spiel gegen den in der Landesrangliste der Schüler von Sachsen-Anhalt spielenden Klaidas Baranaukas im fünften Satz. Trotz der 2:9-Niederlage verfügt Möser über eine entwicklungsfähige Mannschaft, die im nächsten Jahr sicher auf sich aufmerksam machen wird.

SV Eintracht Gommern (gegen TSG Möser): Mestchen 2,5; Lingsch 2,5, Brosch 1,5; Wesener 1,5; Becker 0,5; Scholz 1,5

Einzelwertung der Gommeraner Spieler nach der 1. Halbserie: St. Wesener 10:0, E. Lingsch 10:3, M. Brosch 7:4, A. Scholz 5:2, D. Mestchen 7:5, M. Becker 6:4