Gommern ( hca ). Ausgehend von den bisherigen Ergebnissen beider Landesklasse-Teams, mussten sich die Senioren-Kegler des SV Eintracht Gommern auf einen harten Kampf gegen den Dessauer SV gefasst machen. Das durchschnittliche Auswärtsergebnis der Gäste lag nur elf Kegel unter dem Heimspielschnitt der Gastgeber. Da die Dessauer jedoch durch das Fehlen ihrer beiden stärksten Spieler nicht in Bestbesetzung antraten, hatte Eintracht die Trümpfe in der Hand und konnte trotz wenig überzeugender Leistung mit 2 852 : 2 661 gewinnen.

Da reichten schon 467 Kegel von Jürgen Opel, um Gommern mit 50 Kegel in Führung zu bringen. Ralf Öhlschläger baute den Vorsprung, obwohl er zwei Bahnen abgeben musste, mit der Bestleistung von 496 Kegel auf 90 Kegel aus. Selbst der Mittelblock mit Ralf Meininger ( 451 ) und Willi Arndt ( 476 ) machte weitere 40 Kegel gut.

Mit der Führung von 130 Kegel sollte der Schlussblock ein leichtes Spiel haben. Doch auch Klaus-Dieter Rätzel passte sich den zum Teil mageren Ergebnissen seiner Vorgänger an, hatte aber Glück, dass er auf den schwächsten Spieler traf und mit 468 / 406 die Führung auf 192 Kegel ausbauen konnte. Das spannendste Duell lieferte sich das Schlusspaar mit Klaus Schulze ( 494 ) und Kurt Hampe ( 495 ). Dem stärksten Gästespieler gelang es auf den ersten drei Bahnen, Eintracht noch elf Kegel abzunehmen, die sich aber Klaus Schulze postwendend zurückholte.