Gardelegen l Warnemünde war das Ziel vieler Hansesail-Freunde. Im Rahmen dieser Traditionsveranstaltung fand direkt unter dem bekannten „Teepott“, dem Wahrzeichen Warnemündes, der 40. Mumiencup und der Anbaggercup im Beachvolleyball statt.

Dieses Turnier ist der Saisonabschluss für die Beachvolleyball-Senioren in Mecklenburg-Vorpommern, bei dem gleichzeitig die Landesmeister verkündet und geehrt werden.

Sechs Teams am Start

Mit dabei waren auch Gerhard Müller vom SSV 80 Gardelegen, der mit seinem Zinnowitzer Spielpartner Hans-Jürgen Glöckner den Landesmeistertitel erringen wollte. Trotz des schlechten Wetters waren sechs Teams in der Altersklasse ü59/ü65 angereist, die im Modus „Jeder gegen Jeden“ über zwei Gewinnsätze bis 15 Punkte spielten.

Zum Auftakt eine bittere 0:2-Pleite

In der Auftaktbegegnung gegen die Berliner Risto/Schirmbacher fanden Glöckner/Müller kaum ins Spiel, und besonders Letzterer machte zu viele eigene Fehler. So musste am Ende das Favoritenduo eine überraschende 0:2-Auftaktniederlage verbuchen.

Doch mit dem Rücken zur Wand fanden die Gewinner von Karlshagen immer besser ins Spiel. Mit 15:3 und 15:7 wurde der nächste Gegner aus Schwerin mehr als deutlich beherrscht, und auch gegen Beyer/Bergmann (Potsdam/Berlin) und Franke /Noack gab es danach klare 2:0-Siege.

Da die Überraschungssieger des Auftaktmatches inzwischen schon zwei Spiele verloren hatten und nur noch die Potsdamer Schlimper/Förmer ohne Niederlage waren, kam es beim Abschlussmatch zu einem echten Endspiel um den Turniersieg.

Spannendes Endspiel

Die Potsdamer zählen allerdings nicht gerade zu den Lieblingsgegnern vom Duo Glöckner/Müller, und so war Spannung und Brisanz garantiert. Mit 15:13 und 15:12 blieb das Zinnowitzer/Gardeleger Duo am Ende knapp, aber verdient siegreich und wurde auf der anschließenden Siegerehrung sowohl für den Turniersieg, als auch für den errungenen Landesmeistertitel im Beachvolleyball der Altersklasse Ü59 geehrt.