Badersleben l Der SC 1919 Heudeber hat seine Hallenturnierserie in der „Huylandhalle“ Badersleben mit dem erwarteten Höhepunkt, dem Turnier für G-Jugendmannschaften, abgeschlossen. Im Wernigeröder Finale um den Siegerpokal setzte sich der WSV Rot-Weiß gegen Germania mit 2:0 durch.

Probe für Turnierserie auf dem Feld

Der Veranstalter probte für die Turnierserie auf dem Feld und spielte eine „Hallen-Mini-WM“. Die Teams marschierten unter den Klängen der Nationalhymnen der ihr zugeordneten Teams in alphabetischer Reihenfolge ein: Blankenburger FV (Deutschland), FSV Grün-Weiß Ilsenburg (England), SV Langenstein (Frankreich), Germania Wernigerode (Kroatien), Wernigeröder SV Rot-Weiß (Portugal), Wernige­röder SV Rot-Weiß II (Schweiz), SV Westerhausen (Spanien) und SC Heudeber (Russland). Der erste Applaus von der mit 120 Zuschauern vollbesetzten Tribüne war groß.

Anfangs sah alles nach einem Durchmarsch des Blankenburger FV aus. Die Nitsch-Schützlinge marschierten mit 9:0-Toren und neun Punkten durch die Vorrunde. Um Platz zwei in dieser Gruppe wurde es eng. Germania Wernigerode und Heudeber waren gleichauf, im Strafstoßschießen um den Halbfinaleinzug behielt die Germania mit 2:1 die Oberhand

FSV Ilsenburg wird Staffelsieger

Auch in der anderen Gruppe war es eng, der FSV Ilsenburg wurde Staffelsieger vor dem Wernigeröder SV Rot-Weiß. In den Halbfinals gab es die ersten Überraschungen, beide die Gruppensieger schieden mit einer 0:1-Niederlage aus.

Die Platzierungsspiele waren bis auf das Spiel um den dritten Platz, den sich Ilsenburg im Neunmeterschießen sicherte, deutliche Angelegenheiten. Im Wernigeröder Endspiel konterte der WSV Rot-Weiß die Germanen aus und gewann nicht unverdient 2:0.

Die Schiedsrichter Viola Dietel und Klaus-Dieter Kühne hatten keine Probleme, auch nicht mit den fairen Fans auf der Tribüne, notierten aber nur 36 Tore in 18 Spielen. Die persönlichen Auszeichnungen gingen an Johannes Ruland (SV Langenstein) als besten Torhüter, an Helene Wagner (Wernigeröder SV) als beste Spielerin und Lionel Glanz (Blankenburger FV/6 Tore) als besten Torschützen.

Heudeberaner Carneval Club mit Abschluss

Gut angenommen wurde der Auftritt der jüngsten Tanzgruppe des Heudeberaner Carneval Clubs, die zu ihrem Abschluss alle Spieler animierten, gemeinsam einen Tanz auf‘s Parkett zu legen. Die Tanzgruppe bedankt sich bei allen Spendern, denn ihre Sammlung war überaus erfolgreich.

Der Veranstalter bedankt sich bei den Sponsoren für die finanzielle und materielle Unterstützung des Turniers, bei Familie Steiner für die Absicherung der Versorgung und bei Hallenwart Albert Sackmann für die Zeitnahme und das Mitwirken bei der Durchführung.