Magdeburg (rsc). Die Zeiten Magdeburger Dominanz in der Fußball-Landesklasse, Staffel 2, ist vorbei. Gegenwärtig ist der TuS 1860 Neustadt der einzige von fünf Magdeburger Vereinen in dieser Staffel, der mit sechs Zählern Rückstand noch so etwas wie Tuchfühlung zur Tabelenspitze hält.

Germania Olvenstedt mit 15 und die Reserve des MSV Börde mit 14 Punkten auf der Habenseite stehen zwar im Mittelfeld, benötigen bei acht bzw. sieben Zählern Vorsprung auf einen der drei Abstiegsränge aber weiterhin jeden Punkt, um auch im kommenden Spieljahr in der achthöchsten Spielklasse kicken zu können.

Mit dem SV Arminia und Aufsteiger BSV 79 befinden sich aber auch in diesem Spieljahr zwei Magdeburger Vereine in Abstiegsnot. Beide haben, wie auch Landesliga-Absteiger 1. FSV Nienburg, derzeit sieben Zähler gewonnen. Bis zur Winterpause wartet auf beide noch ein hartes Restprogramm. Wobei sich beide am 11. Dezember im ersten Rückrundenspiel in Buckau direkt gegenüberstehen. Der SV Arminia hat das leichtere Programm. Von den fünf Begegnungen finden die Spiele gegen Olvenstedt (7.), Irxleben (3.), Nienburg (15.) und den BSV (16.) vor eigenem Publikum statt. Einzig am 14. Spieltag ist man in Heyrothsberge (8.) zu Gast. Der BSV spielt nur noch in Magdeburg. Gegen Klein Wanzleben (12.) und Barleben (2.) daheim, beim TuS (5.), Börde II (9.) und bei Arminia (14.) allerdings in der "Fremde".