Magdeburg (rsc). Der MSV Börde kam am 12. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord bei der TSG Calbe zu einem verdienten 3:1 (0:0)-Erfolg. Markus Mähnert brachte die Gäste nach 48. Minuten mit 1:0 in Front. Nur vier Minuten später hatte Keven Harms jedoch wieder ausgeglichen. Maik Leonhardt (60.) und Dustin Lenz (70.) stellten jedoch den vierten Auswärtssieg der Stadtfelder in dieser Saison sicher. Bedauerlich aus MSV-Sicht war allerdings die Rote Karte für Kapitän Martin Sommer wegen einer Unsportlichkeit in der 73. Minute.

Die Gäste begannen die Partie mit dem festen Willen, nach drei Spielen ohne Sieg wieder einen solchen einzufahren und sich vor allem für die schlechte Leistung in Calbe in der vergangenen Saison zu rehabilitieren.

Von Beginn an hatte der MSV mehr vom Spiel und setzte bereits nach wenigen Minuten durch einen Freistoß von Daniel Zoll ein erstes Achtungszeichen. Danach war der Gast weiter spielbestimmend, ohne allerdings vor dem TSG-Tor für ausreichend Gefahr zu sorgen. Erstmals musste MSV-Keeper Jens Angerstein in der 16. Minute eingreifen, als er gegen Denis Neumeister Sieger blieb.

Nach gut 25 Minuten bekam Calbe plötzlich Oberwasser, weil sich der MSV zu weit zurückzog und im eigenen Spielaufbau zu zögerlich und ungenau agierte. Die größte Chance auf die Führung besaß der Gastgeber in der 38. Minute, als Thomas Schmidt nur das Lattenkreuz traf und Neumeister den Abpraller Angerstein per Kopf in die Arme "legte".

Zu Beginn der zweiten Hälfte merkte man dem MSV den unbedingten Siegeswillen an. Ausdruck dessen war das 1:0. Mähnert stieg nach einer Ecke von Zoll am höchsten und köpfte unbedrängt ein. Doch nur vier Minuten später kam der Gastgeber nach einer Schlafwageneinlage des MSV durch Harms zum Ausgleich. Zuvor war allerdings Angerstein im Fünf-Meter-Raum gefoult worden. Doch der Pfiff blieb aus.

Doch der MSV gab nicht auf. Immer wieder angetrieben durch Leonhardt und Mähnert, gelang Ersterem nach einer Stunde mit einem trockenen Schuss die erneute Gäste-Führung. Als Lenz nach einem Konter und toller Vorarbeit von Benjamin Lohse den Ball aus leichter Abseitsstellung nur noch über die Linie bugsieren brauchte, war das Spiel entschieden. Daran hinderte auch die Rote Karte für Sommer nichts mehr.

MSV Börde: Angerstein – Kolodziej, Kelm, Weisser, Sommer (73. Rote Karte), Zoll, Leonhardt, Mähnert, Meyer (52. Meyer), Lohse, Lenz (73. Flöter).