Von Sven Motzkus

AmericanFootball l Magdeburg Am morgigen Sonnabend bestreiten die American Footballer der Magdeburg Virgin Guards mit dem Test bei den Lübeck Seals ihr erstes Spiel seit sieben Monaten. Dieses Spiel ist für die seit einem Monat im Freiluft-Training schwitzenden Spieler eine erste Vorbereitung auf die Spiele in der Regionalliga Ost. In erster Linie will Head Coach Harald Völker die Chance nutzen, um zu sehen wie weit der Kader in der Vorbereitung bereits ist.

Die ersten beiden Pflichtspiele der Saison werden in Berlin ausgetragen, wo die Virgin Guards zunächst am 11. Mai auf die Berlin Bears und zwei Wochen später auf die Spandau Bulldogs treffen. Die Bears haben sich mittlerweile in der Regionalliga Ost festgesetzt. Die Fans der Magdeburger müssen sich in diesem Jahr lange, bis zum 9. Juni, gedulden, um die Virgin Guards im vertrauten Heinrich-Germer-Stadion zu unterstützen. Der erste Gast der Guards sind die in den letzten Jahren oft als Rivale Nummer eins benannten Frankfurt/Oder Red Cocks.

Der Verlierer aus dem Aufeinandertreffen im Germer-Stadion muss nicht lange auf seine Revanche warten, treffen beide Teams bereits im darauf folgenden Spiel wieder in Frankfurt/Oder aufeinander. Um die Auswärtsspiele komplett zu machen, reist das Team an den nächsten beiden Spieltagen nach Neubrandenburg zu den Sharks und nach Leipzig zu den Lions.

Wer das Team der Guards im Germerstadion danach wieder anfeuern will, muss sich bis nach der Sommerpause gedulden. Denn dann erwarten die Anhänger der Guards ab dem 11. August fünf Wochen mit vier Heimspielen. Den Anfang als Gast machen dabei die Bears aus der Hauptstadt Berlin. Am darauf folgenden Sonntag erwartet das Team mit den Neubrandenburg Sharks den Tabellenzweiten der vergangenen Saison. Den Abschluss des Heimspiel-Marathons bilden die Spiele gegen die Spandau Bulldogs und die Leipzig Lions.