Magdeburg (hsc/rsc). Am letzten Spieltag der Hinrunde in der Volleyball-Landesoberliga der Männer ist der HSV Medizin am Sonntag Gastgeber für den USV Halle. Der erste Aufschlag erfolgt um 15 Uhr in der Sporthalle des Siemens-Gymnasiums.

Für den HSV ist dieses Spiel gegen die "Jungen Wilden" von der Saale richtungsweisend. Ein Sieg, und die Mediziner hätten den Anschluss an das Mittelfeld gefunden. Bei einer Niederlage droht der Absturz in die Abstiegszone, aus der es bekanntlich sehr schwer wird, wieder herauszukommen. Die zuletzt guten Leistungen in der Annahme sollten beim HSV eigentlich Optimismus verbreiten. Zumal der Einsatz eines Liberos aufgegeben wurde und nun jeder um jeden Ball kämpfen muss. Viel zu oft wurde sich zuletzt von der Feldabwehr auf diese Schlüsselposition verlassen, was zu erheblichen Missverständnissen führte.

Die Gäste sind gut in Tritt gekommen, stehen mit einem ausgeglichenen Punktverhältnis von 8:8 deutlicher besser da und haben zuletzt die eigene Reserve mit 3:2 bezwungen.