Mit einem knappen 1:0-Erfolg für den BSV 79 endete am Wochenende die Achtelfinal-Begegnung im Fußball-Stadtpokal gegen den Ligakonkurrenten SV Arminia. Den einzigen Treffer steuerte Ricardo Berger in der 54. Minute bei, der dem Schlusslicht der Landesklasse, Staffel 2, in den kommenden Punktspiel-Herausforderungen das nötige Selbstvertrauen geben sollte.

Cracau. In Anbetracht der Tatsache, dass beide Teams im Liga-Alltag gegen den Abstieg kämpfen, war von Beginn an mit wenig hochklassigem Fußball zu rechnen. Sowohl die Cracauer als auch die Gäste vom Jahnsportplatz setzten auf Kampf, überzeugten vom Anpfiff weg eher mit Zweikampfstärke sowie Einsatzwillen.

Auf dem engen Geläuf an der Büchnerstraße setzten die Gastgeber auf Versuche aus der Distanz. Torsten Schwabe testete bereits nach fünf Minuten Christopher Busse im Kasten der Arminia. Auch Steffen Bauermeister (16.) sowie David Hennig (24.) versuchten sich von außerhalb des gegnerischen Strafraums, verfehlten jedoch jeweils knapp das Gehäuse der Buckauer.

Die Gäste kamen nur langsam in die Partie. Erst in der 26. Minute konnte Dieter Uhlemann das erste Achtungszeichen für die Arminen setzen. Sein Flachschuss landete neben den von Michael Freitag gehüteten BSV-Kasten.

Danach entwickelte sich die Partie jedoch ausgeglichener, spielte sich aber weitestgehend zwischen den Strafräumen ab. Erst zum Ende der ersten Halbzeit bekamen die Gäste noch einmal Oberwasser. Ein Versuch von Steven Zeuch per Außenrist ging knapp neben das BSV-Tor (40.). Und nur eine Minute später hatte Uhlemann nach doppeltem Doppelpass mit Ralf Gasch die Großchance zur Führung, scheiterte jedoch am reaktionsschnellen Freitag.

Nach dem Wiederanpfiff erwischten die Gastgeber den besseren Start. In der 51. Minute verpasste Berger eine Eingabe von Schwabe. Drei Minuten später machte es der BSV-Stürmer besser. Eine Hennig-Flanke aus dem Halbfeld verlängerte Berger mit dem langen Bein zur zu diesem Zeitpunkt verdienten Führung (54.).

Danach verpassten die Cracauer es jedoch, die folgenden Chancen zur Entscheidung zu nutzen. Hennig (63.) sowie Schwabe (70.) konnten die Vorlagen ihrer Mitspieler nicht verwerten. So blieb die Partie spannend, denn in den letzten 20 Minuten engagierten sich die Gäste wieder mehr. Uhlemann verpasste nach Zuspiel von Matti Hanso den Ausgleich (73.).

Die Arminen warfen nun alles nach vorn. Freitag musste zunächst gegen den Kopfball von Uhlemann retten (80.), ehe sich der BSV-Schlussmann fünf Minuten vor dem Ende noch einmal besonders auszeichnen konnte. Gasch setzte sich auf links durch und passte den Ball zu Mahmut Zenden. Dieser zog überlegt mit der Innenseite ab, scheiterte jedoch an Freitag, der den Ball noch um den Pfosten lenkte. So blieb es beim knappen Erfolg der Gastgeber, die gegen bemühte, aber erneut nicht treffsichere Arminen die Oberhand behielten.

BSV 79: Freitag – Tuchen, Behrens, Müller, Schult, Splittgarb, Schwabe, Berger, Hennig, Nimtz (90. Gruschinski), Bauermeister (89. Möhring).

SV Arminia: Busse – Schwabe, Liesegang, Friedrich, Zeuch, Zenden, E. Fritzsche (84. Barsch), Hanso, Gasch, Uhlemann, Pilz (68. Morgenthal).

Tor: Berger (54.).