Die SG Handwerk setzt sich durch einen 3:1-Erfolg über die TSG Calbe weiter im Tabellenmittelfeld der Fußball-Landesliga Nord fest. Berlin und Wolff brachten Handwerk nach der Pause mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschlusstreffer von Bergholz sorgte Spahija für die endgültige Entscheidung.

Neue Neustadt. Auch ohne Chlasta, Bele, Bauer, Denecke und Kaschlaw zeigte der Gastgeber am Wochenende vor allem in Hälfte zwei eine ordentliche Leistung und gewann aufgrund der besseren Zweikampfwerte verdient. Durch diesen Heimerfolg verbesserte sich das Ellrott-Team auf Rang sieben, ist am 27. November in Gerwisch zu Gast.

Die Partie begann gut für die SGH. Bereits nach fünf Minuten hatte das Sturmduo Berlin/Welsch zwei gute Möglichkeiten. Berlin scheiterte am glänzend reagierenden Harant, Welsch wurde durch einen Abseitspfiff frei vor Keeper Harant gebremst. In der Folgezeit verflachte aber die Partie. Beide Mannschaften boten Kick and RushFußball, wobei wenig Kreatives heraus sprang. Calbe versuchte es mit langen Bällen auf Sturmtank Menz, der sich aber bei Petersdorf und Hauer die Zähne ausbiss. Handwerk spielte hingegen zu überhastet und ungenau vor das Calbenser Gehäuse.

Einzig der Ex-Calbenser Wolff hatte vor der Pause noch eine gute Chance (35.) zum 1:0, doch sein Schuss wurde mit aller Routine und Klasse durch Harant zur Ecke entschärft, so dass es zur Pause beim 0:0 blieb.

Im zweiten Durchgang merkte man den Hausherren an, dass sie die drei Punkte wollten und gingen aggressiver zu Werke, setzten die Calbenser sofort unter Druck und erspielten sich ein klares Übergewicht im Mittelfeld.

Die überfällige Führung erzielte Dennis Berlin, der sehenswert aus gut 18 Meter den zu weit vor seinem Kasten stehenden Harant überlupfte und seinen siebten Saisontreffer erzielte (62.). Der Treffer tat der Partie gut, Calbe musste nun mehr nach vorne investieren, so dass es mehr Räume für die Handwerker gab .Nur zehn Minuten nach der Führung fiel dann auch das 2:0 durch Thomas Wolff. Von Spahija freigespielt, traf er aus leicht abseitsverdächtiger Position (77.).

Aber Calbe gab sich nicht auf und konnte durch Bergholz auch aus ebenfalls leicht abseitsverdächtiger Position zum 2:1 verkürzen (77.). Jeton Spahija sorgte schließlich für die Entscheidung, schlenzte nach Wolff-Zuspiel den Ball mit viel Übersicht zum 3:1 ins lange Eck (85.).

Handwerk: Trautner – Petersdorf, Hauer, Lindner, Brockel, Liedtke, Sohmann (88. Knoche), Wolff, Spahija, Welsch (60. Avdyli), Berlin (86. Randel).