Magdeburg l So ein bisschen Stolz schwang dann doch mit. Als Steven Ehebrecht, der Spielertrainer der Tigers, die klare Pokal-Niederlage später Revue passieren ließ, war kein Platz für Enttäuschung. „Wir haben in den ersten beiden Dritteln sehr gut gegengehalten. Meine Mannschaft hat dabei sehr viel richtig gemacht“, sagte der Coach.

Von der Papierform her alles klar

Es waren ja von der Papierform her wirklich klare Verhältnisse in diesem Duell zwischen dem Erstligisten Blau-Weiß Schenefeld und dem Verbandsligisten aus Magdeburg. Das gewannen die Gäste am Ende klar mit 4:13. Die favorisierten Gäste aus dem Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein führten schnell mit 2:0. Doch die Gastgeber mit dem 16-jährigen Eigengewächs Tim Reichert im Tor hielten gegen und kamen durch Jannik Nitsche und Benjamin Ehrhardt sogar noch einmal zum zwischenzeitlichen 2:2.

„Schade, dass sich unsere Spieler nicht für ihre tolle Leistung mit weiteren Treffern belohnten. Chancen dafür waren ja durchaus vorhanden“, befand auch Thomas Löwe, 2. Vorsitzender der Tigers, deren stärkste Phase allerdings erst im zweiten Drittel folgen sollte. Auch wenn ihnen in diesem Drittel (1:3) nur ein Treffer durch Anh Phan gelang. Allerdings vergaben die Hausherren, die mit viel Enthusiasmus auftraten, auch hier einige gute weitere Tormöglichkeiten.

Im letzten Drittel spielte der Favorit wie erwartet seine konditionellen Vorteile aus, was sich auch im klaren Drittelergebnis von 6:1 für Blau-Weiß deutlich zeigte. Das letzte Tigerstor blieb dann wieder Ehrhardt vorbehalten.

Youngster Reichert mit großen Zielen

Apropos Reichert. Der junge Mann hütet bereits seit gut zweieinhalb Jahren das Tor der Floorballer der WSG Reform. Auf Grund großer Personalprobleme im Verein wurde der damals 14-Jährige von Trainer Ehebrecht in die Zweitligamannschaft berufen. „In dieser Spielklasse ist das ein wahres Novum“, erzählt der Coach. Und trotz 13 Gegentreffern resümierte er auch am Wochenende: „Auch wenn mir zu viel Lob für Tim manchmal sehr schwer fällt, da es nicht immer förderlich ist, hat der Junge auch gegen Schenefeld wieder eine starke Partie geboten.“

Der Torhüter selbst sah das freilich ein bisschen anders. „Naja, da waren schon ein, zwei Tore bei, die auf meine Kappe gingen, nicht hätten sein müssen.“ Doch sein Talent ist unbestritten. Und Lohn der Mühen des Schülers der 10. Klasse des Magdeburger Domgymnasiums ist die erneute Berufung in die deutsche U-17-Nationalmannschaft zu einem Lehrgang vom 19. bis 21. Oktober in Lübeck.

Der Keeper hat aktuell zwei Ziele: „Zum einen den Wiederaufstieg mit der WSG in die Regionalliga und die Teilnahme an der U-19-WM 2021 in China.“

Floorball Tigers: Reichert - Ehrhardt, Bredenfeld, Nitsche, Phan, Ehebrecht, J. Hoffmann, Bondar, Margner, Mügge, Paul, Oehlenberg, Melzian, C. Hoffmann, Arndt