Burghausen/Magdeburg l Elena Backhaus hat sich auf dem letzten Kilometer energisch von der Konkurrenz abgesetzt. Mehr als fünf der sechs Runden lang war die 16-Jährige vom SC Magdeburg im führenden Feld über die 7,5 Kilometer mitgeschwommen, ohne einmal die Führungsarbeit zu leisten. Dann zog sie das Tempo an, übernahm die Spitze, baute ihren Vorsprung auf die Jäger aus, schwamm zum Sieg bei den nationalen Freiwasser-Titelkämpfen am Donnerstag im bayrischen Burghausen – und zum Ticket für die Junioren-Europameisterschaften in Racice (Tschechien/1. bis 4. August).

Backhaus gewann also nach einer taktisch sehr klugen Leistung letztlich in 1:27:27,10 Stunden und mit 4,09 Sekunden vor Evelin Edel (Hesfeld). Charlotte Blanke aus der Trainingsgruppe des SCM folgte der Meisterin mit 28,58 Sekunden Rückstand. „Elena ist immer eine Wundertüte“, berichtete ihr Trainer Stefan Döbler lächelnd. Und lobte: „Aber wenn sie erstmal die Füße der Konkurrenz erwischt, beißt sie sich auch an ihr fest. Und das Ding hat sie richtig stark gerockt.“

Zweimal Staffelgold

Das tat sie später auch in der 3x1,25-Kilometer-Staffel: Mit Blanke und Yara Hierath sicherte sie sich den Titel. Bei den Junioren holten sich Linus Schwedler, Ben Langner und Jasper Grünewald den Sieg.

Bilder

Döblers Schützlinge mussten allerdings wie alle einen ziemlich kühlen Kopf bewahren bei äußerst heißen Bedingungen. Die Temperatur des sehr ruhigen Wassers im Wöhrsee lag bei 27 Grad Celsius, „damit muss man auch erst einmal klarkommen“, meinte Döbler. Aber Backhaus war an jenem Tag nicht die einzige vom SCM, der das gelungen ist.

Jasper Grünewald zum Beispiel bestritt nach krankheitsbedingtem Ausfall im vergangenen Jahr sein erstes Freiwasser-Rennen überhaupt – und dies über die olympischen zehn Kilometer. Und sogleich erreichte er den zweiten Platz. Nach 1:48:08,19 Stunden schlug der 19-Jährige an – 9,46 Sekunden hinter dem Sieger Aaron Schmidt (Neuss) und 5,36 Sekunden vor Ben Langner. Eric Reuß wurde derweil Siebter in der offenen Klasse (1:48:18,53).

Da allerdings beide Magdeburger Junioren die 1500-Meter-Norm (15:45,00 Min.) für die Freiwasser-JEM nicht erfüllt haben, muss der neue Nachwuchs-Bundestrainer Constantin Deppmeyer über einen Start in Racice entscheiden.

Den dürfte neben Elena Backhaus auch Yara Hierath über die olympische Distanz sicher haben, zumal sie nicht nur die Norm (16:55,00) vorlegen kann, sondern auch unter die besten drei kam. Die 18-Jährige war extra aus ihrem neuen Lebensmittelpunkt New York (USA) zur Meisterschaft angetreten und hat diese mit Bronze beendet.

Hierath erreichte das Ziel nach 1:58:44,02 Stunden – eine knappe Minute hinter Siegerin Lea Boy (Würzburg), die bei der Elite-Weltmeisterschaft in Gwangju (Südkorea/12. bis 28. Juli) in der Teamstaffel starten wird. Laura Lang vom SCM, EM-Achte 2018 über die 7,5 Kilometer, wurde mit 1,53 Sekunden hinter Hierath Vierte.