Übersicht Testspiele Winterpause Saison 2017/18 (Stand 12. Januar 2018)

Mittwoch, 17. Januar

19.00 FSV Barleben – Magdeburger SV Börde

Sonnabend, 20. Januar

14.00 SV Arminia – Magdeburger SV Börde

14.00 VfB Ottersleben – SV Fortuna

14.00 Germania Olvenstedt – Blankenburger FV

14.00 Magdeburger SC Preussen – Oscherslebener SC

14.00 Magdeburger SV Börde II – Union Heyrothsberge

Sonnabend, 27. Januar

14.00 Magdeburger SV Börde – SV Irxleben 1919

14.00 Germania Olvenstedt – SSV 80 Gardelegen

14.00 TuS 1860 Magdeburg – Burger BC 08

14.00 Magdeburger SC Preussen – SV Seehausen/Börde

14.00 VfB Ottersleben – 1. FSV Nienburg

14.00 TuS 1860 Magdeburg – Burger BC 08

14.00 SV Arminia – SG Germania Wulferstedt

14.00 SSV Besiegdas – FC Victoria Wittenberg

Dienstag, 30. Januar

20.00 SSV Besiegdas – SG Blau-Weiß Gerwisch

Mittwoch, 31. Januar

19:00 SV Fortuna Magdeburg – Oscherslebener SC

Sonnabend, 03. Februar

11.30 SV Fortuna Magdeburg II – VfB Ottersleben II

14.00 VfB Ottersleben – Magdeburger SV Börde

14.00 Germania Olvenstedt – Quedlinburger SV

14.00 MSC Preussen – CFC Germania 03 Köthen

14.00 1. FC Magdeburg II – Blau-Weiß Elbe Glindenberg

14.00 SV Arminia Magdeburg – TSG Calbe II

14:00 SSV Besiegdas – FC Stahl Aken

14.00 TuS 1860 Magdeburg – FSV Saxonia Tangermünde

Dienstag, 06. Februar

18.30 SV Fortuna Magdeburg – FSV Schöningen

19.00 Germania Olvenstedt – Union Schönebeck

Mittwoch, 07. Februar

18.30 FSV Barleben – SV Fortuna Magdeburg

Sonnabend, 10. Februar

14.00 SV Fortuna Magdeburg – Burger BC 08

14.00 Germania Olvenstedt – Magdeburger SV Börde

14.00 VfB Ottersleben – CFC Germania 03 Köthen

14.00 HSV Medizin – SV 08 Baalberge

14.00 SV Arminia Magdeburg – SV Germania Gernrode

14.00 TuS 1860 Magdeburg – Bebertaler SV

14.00 SSV Besiegdas – SV Seehausen/Börde

Magdeburg l Noch bestimmt an diesem Wochenende der Hallenfußball mit zahlreichen Turnieren das Fußballleben der Magdeburger Männermannschaften von der Verbandsliga bis zur Landesklasse. Doch bereits am kommenden Mittwoch, den 17. Januar, geht es für die erste Magdeburger Mannschaft dieser drei Spielklassen ins Freie.

Verbandsligist Magdeburger SV Börde testet dann ab 19 Uhr beim Oberligisten FSV Barleben 1911. Für die Stadtfelder beginnt die zweite Saisonhälfte am 17. Februar mit dem Auswärtsspiel beim Haldensleber SC, die Randmagdeburger gastieren einen Tag später im Oberliga-Landesderby beim SV Merseburg 99.

Intensives Programm der Verbandsligisten

Mit dem Spiel beginnt für die Magdeburger Mannschaften gut viereinhalb Wochen intensives Testen. Allerdings ist der Umfang recht unterschiedlich. So bestreitet der MSV Börde weitere vier Tests beim SV Arminia aus der Landesklasse, gegen den SV Irxleben, beim VfB Ottersleben und bei Germania Olvenstedt, alle drei aus der Landesliga Nord.

Ligarivale SV Fortuna testet beim VfB Ottersleben, zu Hause gegen den Oscherslebener SC, den FSV Schöningen und den Burger BC sowie beim FSV Barleben. Der Oberligist stellt nach aktuellem Stand den klassenhöchsten Kontrahenten für die Magdeburger Teams dar.

Von den drei Magdeburger Landesligisten bestreiten der VfB Ottersleben und Germania Olvenstedt vier Testspiele, der große Aufstiegsfavorit MSC Preussen, der seinen Kader in der Winterpause mit Torhüter Christian Mertens vom Verbandsligisten MSV Börde ergänzte, hat bisher nur drei Testgegner ausgemacht, könnte aber am letzten Wochenende vor dem Punktspielstart noch nachlegen. Allerdings haben die Preussen noch das Nachholspiel bei Union Heyrothsberge vor der Brust, welches allerdings noch nicht angesetzt wurde.

Nachholspiele sind ein Stichwort. So hat der MSV Börde II bereits in dieser Woche mit dem Training begonnen. Der Landesklasse-Vertreter von der Harsdorfer Straße muss vor dem eigentlichen Saisonstart bereits zwei Nachholspiele absolvieren. Am 3. Februar wurde von Staffelleiter Egon Genz aus Colbitz der Nachholer daheim gegen Güsen, am 10. Februar das Nachholspiel bei Borussia Genthin angesetzt. Auch die Club-Zweite muss bereits am 3. Februar wieder um Punkte ran, spielt dann den Nachholer beim TSV Grün-Weiß Kleinmühlingen/Zens. Die Stadtfelder, zudem der SV Arminia, sind daher auch die ersten Landesklasse-Teams mit Testspielen.