Magdeburg l Die hoffnung lebt wieder. Mit dem 2:0 (1:0) im Landesderby gegen den Halleschen FC fand die U 17 des FCM am Freitag zur besten Mittagszeit in die Erfolgsspur zurück. Nach zuvor drei Niederlagen in Folge verkürzten die Blau-Weißen in der Regionalliga den Rückstand zu den Saalestädtern bei noch vier ausstehenden Partien auf aktuell sechs Zähler. Rang zwei, den der HFC innehat, und die Bundesliga-Relegation bleiben das Ziel des FCM.

"Wir müssen da sein"

„Wir müssen jetzt da sein, wenn sie nochmal ausrutschen. Und wie ich den HFC wahrgenommen haben, haben sie heute gewackelt. Außerdem sehen wir uns ja noch im Pokalfinale“, meinte FCM-Coach Sören Osterland nach dem verdienten Sieg im Prestigeduell.

Einwechsler Kauka macht Sack zu

Nach einer furiosen ersten Halbzeit mit vielen guten Chancen, aber nur einem sehenswerten Hacken-Tor von Denny Embach zum 1:0 (20. Minute), ließ der FCM den Gast in der zweiten Halbzeit kommen, setzte auf Konter. Einen davon nutzte Einwechseler Justin Kauka in der Nachspielzeit mit trockenem Schuss ins rechte Eck. „Wir hatten den HFC beoachtet und wussten, dass sie sich schwer tun, wenn sie das Spiel machen müssen“, begründete Osterland die Verstärkung seiner Defensive nach der Pause.

 

FCM: Schlitter – Blecker, Quaas, Schmökel, Klötzing (75. Werner), Schimmelpfennig, Weiß, Döbbelin (Hoffmann), Embach (52. Kauka), Ogbaidze, Hohmann (80. Groß)