Altenweddingen l Damit hat der SV Altenweddingen vorübergehend die Tabellenführung in der Bördeoberliga übernommen. Für die Gäste war es die erste Niederlage seit dem 2. Spieltag. In dieser Partie gab es kein langes Abtasten beider Mannschaften. Beide Teams versuchten von Beginn an ihr Spiel durchzusetzen. Besser ins Spiel kamen aber die Gastgeber.

Nach zwei gespielten Minuten gab es zwei Eckbälle in Folge für den SV Altenweddingen, die beide Martin Ruffert hoch in den Strafraum brachte. Beim zweiten Versuch fand Ruffert den Kopf von Steffen Mootz. Neuenhofes Keeper Andreas Otto hatte aufgepasst und war rechtzeitig zur Stelle und verhinderte so das Gegentor.

Gastgeber beginnt offensiv

Robin Koch lief in der fünften Spielminute nach einem klasse Pass von Martin Ruffert alleine auf Keeper Otto zu, legte sich aber den Ball etwas zu weit vor, so dass Otto für seine Hintermannschaft retten konnte. Auch eine Minute danach war der Keeper der Gäste noch einmal im Blickpunkt, als er einen Abschluss von Hannes Petters entschärfen konnte.

Nach zehn Minuten war der erste Abschluss der Gäste aus Neuenhofe zu sehen. Stefan Flentge versuchte es auch der Distanz und setzte den Schuss zu hoch an. Gefährlicher für Sönke Deike im Tor der Gastgeber wurde es da schon in der 14. Spielminute, als ein Freistoß aus der Distanz von Stefan Flentge direkt auf sein Tor zugeflogen kam. Mit Mühe bekam er den Ball noch um den Pfosten herum befördert.

Auf der anderen Seite wurde es in der 16. Minute nach einer Ruffert-Ecke durch einen Kopfball von Hannes Petters richtig gefährlich für die Gäste. Der Ball zischte denkbar knapp am Tor vorbei.

Das erste Missverständnis in der Hintermannschaft der Gäste nutzte Sebastian Pesel in der 24. Spielminute, um den SV Altenweddingen in Führung zu bringen.

Erster Fehler führt zum Tor

Nach einem Pass von Luca Becker in die Spitze konnte sich Pesel gegen seinen Gegenspieler und Keeper Otto durchsetzen und den Ball im Tor unterbringen. Drei Minuten später, hatte der SV Altenweddingen Glück, nicht den Ausgleich zu kassieren, denn ein Eckball der Gäste verursachte ein Durcheinander im Strafraum der Hausherren, das nur mit viel Glück und Geschick letztlich geklärt werden konnte.

Martin Ruffert versuchte es in der 36. Spielminute mit einem direkt getretenen Freistoß, scheiterte aber an Keeper Otto. Alexander Kerstan schob den Ball in der 42. Minute nach einem schnellen Konter der Gäste aus spitzem Winkel knapp am langen Pfosten des Altenweddinger Tores vorbei.

Becker mit guter Vorarbeit

Wie schon beim ersten Treffer der Gastgeber leistete Luca Becker auch für das zweite Tor von Sebastian Pesel eine klasse Vorarbeit. Prima den Ball in den Lauf von Pesel gespielt, hatte der Torschütze freie Bahn und ließ sich in der 43. Minute diese Gelegenheit nicht entgehen. Mit dieser 2:0-Führung des SV Altenweddingen schickte Schiedsrichter Jonas Böttger beide Teams in die Pause.

Die Gäste kamen zunächst besser aus der Kabine und hatten in der 50. Spielminute die erste gute Gelegenheit ein Tor zu erzielen. Patrick Stallmann kam an der Strafraumgrenze des SV Altenweddingen zum Schuss. Steffen Mootz bekam gerade noch eine Fußspitze dazwischen, so dass der Ball über die Querlatte hinweg flog.

In dieser guten Phase der Gäste zu Beginn der zweiten Hälfte hatte der SV Altenweddingen nur eine Gelegenheit zu verzeichnen. Einen Freistoß von Martin Ruffert in der 58. Minute klärte Blau-Weiß Keeper Otto mit einer Faustabwehr vor dem einköpfbereiten Hannes Petters.

Danach wachte die Mannschaft von Trainer Mirko Stieler wieder auf und hatte in der Folge die besseren Torgelegenheiten. In der 67. Minute lief Robin Koch allein auf Keeper Otto zu, aber scheiterte an der Parade des Schlussmannes. Martin Ruffert versprang in der 75. Minute der Ball beim Abschluss, so dass es nicht zum dritten Treffer der Gastgeber reichte.

Pesel schnürt Dreierpack

Nach einer Eingabe von Außen machte es Sebastian Pesel in der 82. Spielminute besser. Mit einem strammen und platzierten Schuss von der Strafraumgrenze ließ er Neuenhofes Keeper Otto keine Abwehrmöglichkeit und erzielte mit seinem dritten Treffer in dieser Begegnung auch den Endstand. In den Schlussminuten, versuchten die Gäste noch einmal den Anschlusstreffer zu erzielen, konnten sich aber nicht mehr entscheidend durchsetzen. Der SV 1889 Altenweddingen setzt sich gegen den Tabellenführer der Liga am Ende mit 3:0 verdient durch und hat einmal mehr seine Heimstärke in dieser Saison unter Beweis gestellt. Mit diesem Sieg konnte die Stieler-Elf zunächst wieder die Tabellenführung übernehmen und im Rennen um die Tabellenspitze im Spiel bleiben. Nun gilt es, diese Leistung in der nächsten Woche auswärts in Kroppenstedt zu bestätigen.

Statistik

Tore: 1:0 Sebastian Pesel (24.), 2:0 Sebastian Pesel (43.), 3:0 Sebastian Pesel (82.).

Altenweddingen: Sönke Deike – Steffen Mootz, Georg Zoll, Robin Koch, Martin Ruffert, Sebastian Pesel, Fabian Richter, Pascal Schweigel, Hannes Petters, Maurice Hoffmann, Luca Becker.

Neuenhofe: Andreas Otto – Enrico Malecki, Stephan Alsleben, Stefan König, Stefan Flentge, Maik Hollweg, Patrick Stallmann, Philipp Müller, Alexander Kerstan, Nicklas Koertge, Toni Hönig (56. Felix Trüe).