Haldensleben l Zum vorletzten Mal in diesem Jahr steht in der Fußball-Bördeoberliga ein Spieltag auf dem Programm. In der 14. Runde empfängt Spitzenreiter Niederndodeleben den SV Gutenswegen/Klein Ammensleben. Verfolger Süplingen möchte gegen den SV Groß Santersleben zurück in die Erfolgsspur und in Gröningen kommt es zum heimlichen Topspiel gegen Neuenhofe. Spielfrei hat heute der Eilslebener SV. Alle Partien beginnen um 13.30 Uhr.

Germania Kroppenstedt - Bebertaler SV. Die Gäste aus Bebertal stecken mit sieben Punkten noch mittendrin im Abstiegskampf. Bis Weihnachten soll die Ausgangslage noch verbessert werden. „Wir wollen aus den letzten beiden Spielen vier Punkte holen“, sagt Sebastian Feist. Der Coach kann heute beim Zehnten auf sein Personal bauen. „Bei uns sieht es sehr gut aus. Wir fahren mit voller Kapelle nach Kroppenstedt.“

FSV Barleben II - Empor Wanzleben. Der Zwölfte empfängt den Elften und hat die große Chance den Anschluss an das untere Mittelfeld herzustellen. „Es ist etwas ärgerlich, dass unser Rhythmus gebrochen wurde mit den zwei freien Wochenenden. Zumal das Spiel gegen Gutenswegen eine sehr unglückliche Niederlage war. Die Jungs haben aber gut trainiert und wir wollen versuchen gegen zwei direkte Konkurrenten (Wanzleben und Bebertal) das Maximum an Punkten zu erreichen. Das wird sehr schwer werden und nur mit einer sehr guten Leistung möglich sein“, blickt Christopher Schult voraus.

Empor Wanzleben will gewinnen

Sein Gegenüber Michael Feldheim schätzt die Partie so ein: „Nach zwei Niederlagen wollen wir natürlich wieder gewinnen. Auch wenn es sich komisch anhört, aber sollte die Einstellung und Leistung wie in den letzten Spielen stimmen, können wir was mitnehmen. Auch wenn es bestimmt nicht leicht wird in Barleben. Der Gegner spielt auf Kunstrasen und wird uns nichts schenken wollen, erst recht, wenn man auf die Tabelle schaut.“

Eintracht Gröningen - Blau-Weiß Neuenhofe. „Wir haben großen Respekt vor dem, was Eintracht Gröningen saisonübergreifend geleistet hat. Für mich sind sie am Sonnabend der Favorit“, sagt Kevin Pooth. Neuenhofes Trainer weiß aber auch, „dass wir mit einem Sieg zwei Plätze gut machen können“. Und nicht nur das, der Titelverteidiger wäre wieder in Schlagdistanz zur Tabellenspitze. Doch das gleiche möchte auch Eintracht Gröningen, momentan zwei Punkte vor dem heutigen Gast platziert. In der Vorwoche gewann der Tabellendritte sicher in Flechtingen, verlor aber Friebertshäuser durch Verletzung und Lemgau durch einen späten Platzverweis.

Personalsituation noch nicht geklärt

Die Personalsituation bei Neuenhofe ist unterdessen noch nicht geklärt. „Philipp Müller wird fehlen, der Rest entscheidet sich erst am Sonnabend“, so Trainer Kevin Pooth.

Die Partien des 14. Spieltags

Flechtinger SV - Grün-Weiß Dahlenwarsleben Sa 13:30

Eintracht Gröningen - Blau-Weiß Neuenhofe Sa 13:30

Grün-Weiß Süplingen - Groß Santersleben Sa 13:30

Harbker SV - TSV Hadmersleben Sa 13:30

TSV Niederndodeleben - SV Gutenswegen/Klein Ammensl. Sa 13:30

FSV Barleben II - Blau-Weiß Empor Wanzleben Sa 13:30

Germania Kroppenstedt - Bebertaler SV Sa 13:30