Irxleben l Nach 98 spannenden Minuten feierte das Rau-Team einen umkämpften und im Abstiegskampf wichtigen 4:3-Erfolg. Durch diesen Sieg bestätigten die Irxleber ihren Aufwärtstrend erneut. Aus den ersten drei Rückrundenspielen holten die Wildpark-Kicker sieben Punkte und damit so viele, wie in der gesamten Hinrunde.

SVI mit zwei frühen Treffern

Auf dem Barleber Anger, beide Teams einigten sich auf eine Spielortverlegung, erwischte das Team von Steffen Rau einen Start nach Maß. Simon Schwenke bediente Tobias Herrmann, der den ehemaligen SVI-Akteur Sebastian Deumeland ausspielte und zur Führung traf (2.). Der frühe Treffer gab Sicherheit und der SVI legte nach. Tino Ahlemann spielte einen tollen langen Ball und Simon Schwenke überwand Deumeland per Heber (19.) zum 2:0. Doch kurze Zeit später meldete sich Ummendorf zurück. Cedrik Staat markierte den Anschluss und die Partie kippte. „Wir haben den Faden verloren und uns in die Pause gerettet“, blickte Rau zurück.

Auf und Ab in der zweiten Halbzeit

Die Irxleber versteckten sich nach der Halbzeit aber nicht, doch der USV wirkte druckvoller. Einen Freistoß von Krause lenkte Schube mit Mühe über die Latte. Doch der SVI machte seine Tore zum richtigen Zeitpunkt. Einen starken Pass von Tim Ahlemann leitete Paul Stier schnell auf Tobias Herrmann weiter und der Torjäger blieb erneut cool (64.). Das Verwalten von klaren Führungen gehört allerdings nicht zum Repertoire der Irxleber.

Erneut verkürzte Staat, diesmal nach einem Standard (2:3/68.). Das Sacher-Team drückte nun, leistete sich aber den einen Fehler zu viel. Wieder profitierte Tobias Herrmann, der seinen Dreierpack in der 74. Minute perfekt machte. „Wir hätten ohne diesen Fehler das Ausgleichstor in dieser Druckphase noch gemacht, da bin ich mir sicher“, zeigte sich Chris Sacher enttäuscht. Doch seine Mannschaft bewies Moral, der nun aufgerückte Felix Krause machte die Partie wieder spannend (80.). In den folgenden Minuten sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch. Paul Stier und Lukas Schwenke hätten die Partie für den SVI vorzeitig entscheiden können, auf der Gegenseite rauschte der Schuss von Staat nur Zentimeter am Kasten vorbei.

Statistik

Ummendorfer SV: Sebastian Deumeland, Ringo Happe, Maik Müller, Matthias Fischer, Felix Krause, Eric Strauß, Niclas Eheleben, Kai Heimrath (16. Patrick Burger), Tony Benjamin Meyer, Cedrik Staat, Robin Marschke (90. Felix Löffler).

SV Irxleben: Hannes Schube, Andreas Krause, Tino Ahlemann, Steffen Worlich (61. Domenic Deutscher), Adrian Reich, Kevin Köhler, Tim Ahlemann, Simon Schwenke (70. Stefan Kotulla), Lukas Schwenke, Tobias Herrmann (90. Frederik Wierstorf), Paul Stier.

Schiedsrichter: Michael Damke (Gardelegen).

Tore: 0:1 Tobias Herrmann (2.), 0:2 Simon Schwenke (19.), 1:2 Cedrik Staat (21.), 1:3 Tobias Herrmann (64.), 2:3 Cedrik Staat (68.), 2:4 Tobias Herrmann (74.), 3:4 Felix Krause (79.).

Gelb-Rot: Stefan Kotulla (nach Spielschluss/Meckern).