Wanzleben l Etwas unglücklich lief es für Elli Döring, Maya Müller und Chiara Sackstedt, da alle drei in der am stärksten besetzten Gewichtsklasse landeten und somit auch gegeneinander starten mussten. Elli trat in ihrem ersten Kampf gegen Chiara und im zweiten gegen Maya an - beide Kämpfe konnten an diesem Tag ihre Gegnerinnen für sich entscheiden. In ihrem letzten Kampf traf Elli auf die spätere Meisterin. Sie bewies hier aber noch einmal ihr umfangreiches Können und verlor zehn Sekunden vor Schluss ihren dritten Kampf durch eine Wazari-Wertung.

Maya bewies an diesem Tag, was sie im Training gelernt hatte, überzeugte mit schönem Judo und wurde mit dem dritten Platz belohnt. „Jungtiger“ Chiara zeigte in ihrem letzten Kampf, wo sie ihre Krallen hat, doch zum Sieg fehlte das erforderliche Quäntchen Glück. Lene Nicolai bestritt ihren gerade mal zweiten Wettkampf. Ihren ersten Kampf gewann sie souverän innerhalb weniger Sekunden.

Der zweite Kampf verlangte ihr schon mehr ab, aber auch diesen gewann sie deutlich mit zwei Wazari. Im dritten Kampf setzte sich dann aber die erfahrene Gegnerin durch. Levin Gester überraschte in seinen vier Kämpfen mit technischen Variationen und viel Kampfeswillen. Zwei seiner Kämpfe gewann er vorzeitig mit Ippon. Aber auch in den Kämpfen, die er verlor, wäre für ihn der Sieg möglich gewesen, wenn er in seiner Lieblingstechnik noch etwas sicherer gewesen wäre.

Bilder

Moritz hat bereits letztes Jahr den Landesmeistertitel erkämpft und auch dieses Jahr kaum ein Training oder einen Wettkampf ausgelassen. In seiner Gewichtsklasse traten vier Judoka an, gegen die er schon öfter kämpfte und die ihm nicht unbekannt waren. Moritz zeigte Siegeswillen, feuerte einmal mehr sein Sammelsurium an Techniken ab und sicherte sich damit seinen zweiten Landesmeistertitel. Obwohl die Judoka noch sehr jung sind, waren alle sehr professionell und hoch motiviert.