Altenweddingen l Die Sülzetaler distanzierten die Mannschaft aus dem Saalekreis, die momentan im Mittelfeld der Tabelle angesiedelt ist, an eigenen Tischen mit 8:4-Punkten.

Grundlage für den zweiten Saisonsieg der Bördespieler bildete die erste Einzelrunde, in der sie gleich fünfmal erfolgreich waren. Dem 3:1-Auftaktsieg von Dirk Wagener im oberen Paarkreuz gegen Wilsdorf fügten die Gastgeber vier weitere Erfolge hinzu.

SVA mit starker Einzelrunde

Zunächst siegten Dennis Becker (3:0 –V. Jänsch) und Christopher Belger (3:2 –Berger) im mittleren Paarkreuz, bevor Mel Fynn Ketzel im unteren Paarkreuz in einem äußerst spannenden Duell über fünf Sätze seinen Kontrahenten Balzarek hauchdünn in die Schranken wies, während Danny Guhl (3:1 –Lindenstrauß) im Parallelspiel erfolgreich war.

Die einzige Niederlage der SVA-Akteure in Runde eins ging auf das Konto von Christian Wallborn, der nach seiner Verletzung zum ersten Mal wieder im oberen Paarkreuz zum Einsatz kam. Er verlor gegen St. Jänsch in vier Sätzen. Somit ging der SVA-Sechser mit einer komfortablen 5:1-Führung in die zweite Runde. Hier brachte der momentan mit konstant sehr guten Leistungen aufwartende Wagener die Sülzetaler dem Gesamterfolg noch ein Stückchen näher, als er bei seinem 3:0-Sieg kurzen Prozess mit seinem Gegner St. Jänsch machte und sogar auf 6:1 erhöhte. Wallborns anschließende 1:3-Niederlage gegen Wilsdorf ermöglichte es den Eisdorfern auf 2:6 zu verkürzen.

Becker sichert vorzeitig den Sieg

Aber bereits im nächsten Einzel entschied Becker die Partie zu Gunsten der Blau-Gelben, denn er blieb auch in seinem zweiten Spiel an diesem Tag, diesmal gegen Berger, ohne Satzverlust. Er gewann klar in drei Sätzen und sicherte seinem Team beim Stand von 7:2 schon vorzeitig den zweiten Heimsieg der Saison.

Durch die danach folgenden Niederlagen von Belger (1:3 –V. Jänsch) und Ketzel (1:3 –Lindenstrauß) gelang es den Gästen aus dem Saalekreis das Resultat beim 4:7 etwas freundlicher zu gestalten. Im letzten Einzel kam Ersatzmann Guhl zu seinem zweiten Tagessieg, indem er Balzarek in fünf Sätzen bezwang und für den 8:4-Gesamterfolg der Altenweddinger sorgte, die sich damit in der Tabelle um einen Platz, auf Rang zehn, verbesserten.

Statistik

SV Altenweddingen: Wagener (2), Wallborn, Becker (2), Belger (1), Ketzel (1), Guhl (Ers. 2).