Böckwitz/Ehra l (tko/eb) Am vergangenen Sonnabend fand der 34. Rudelsburg-Lauf in Bad Kösen statt. Auch der Böckwitzer Ralf Düring fand sich an der „Saale hellem Strande“ ein, um den 6,2 Kilometer-Rundkurs zu absolvieren.

Der Start erfolgte unmittelbar am Ufer der Saale nach einer 1 Kilometer-Schleifen ging es dann 1,7 Kilometer hoch auf das Burgplateau. Hier waren dann bereits über 170 Höhenmeter absolviert. Aber an ein Ausruhen war nicht lange zu denken, obwohl das eigentlich dringend nötig war. Die nächsten knapp 100 Höhenmeter folgten dann nämlich schin auf den nächsten knapp 2 Kilometer-Streckenabschnitt, bevor es dann mit reichlich Speed - wenn man noch Kraft dafür hatte - steil bergab ging. Zum Abschluss ging es dann nochmals um die Anfangsschleifen mit etwas hügliger Landschaft. Das Streckenprofil hatte es also mehr als nur in sich. Nach 37:09,3 Minuten kam dann endlich der ersehnte Zielstrich für Ralf Düring. Letztes Jahr benötigte der Böckwitzer noch über 15 Sekunden mehr für diese „Bergtour“. Tags darauf nahm Ralf Düring dann bei einer längeren Radtour des Sportvereins aus Ehra teil (unter anderem mit „Stärkung“ am Tankumsee). Am Ende standen da auch etwas mehr als 80 Kilometer auf dem Tachometer (inklusive Hin-und Rückfahrt) nach Ehra. Damit hatte Düring nicht nur ein sehr sportliches Wochenende absolviert, sondern auch mächtig was für die Kondition getan.