Kuhfelde l Nach den Läufen in Werder, Kuhfelde, Lübbenau und Chemnitz richteten die Bogensportler der SG BEZ Lohmen diesen Finaltag aus. Fünf Kuhfelder Bogenläufer reisten in die Sächsische Schweiz, um in den einzelnen Wettkampfklassen Punkte zu sammeln.

Reinicke, Kassuhn und Kupke landen ganz vorn

Hedi Reinicke ging in der AK U12/14 weiblich Standard an den Start. Sie benötigte für ihre Laufrunde 13:00 Minuten. Am Ende kam sie auf den dritten Platz. In der U12/14 männlich traditionellen Wertung schaffte Lukas Kupke in 11:29 Minuten seine Laufstrecke. Er belegte den vierten Rang. Chris Krabys lief in der Wertung U17/20 männlichStandard die Runde der Erwachsenen. Er lief mit einer Zeit von 18:30 Minuten über die Ziellinie. In der Einzelwertung wurde er Dritter. Christina Kassuhn startete in der AK Damen – traditionell. Sie kam in 21:30 Min. durch das Ziel und belegte den ersten Platz.

Marian Reinicke war in der Klasse Ü50 traditionell gemeldet. Er kam in 18:47 Minuten ins Ziel und wurde Fünfter.

Medaillenregen für den KSV

Nach diesen Einzelwertungen fanden die Siegerehrungen des offenen Deutschlandcups statt. Die Kuhfelder Bogensportler freuten sich riesig, denn mit dreimal Gold, einmal Bronze und einen sechsten Platz traten sie die Heimreise an. Die Vorjahres-Siegerin Hedi Reinicke verteidigte ihren Titel. Sie wurde in der AK U12/14 weiblich Standard mit 198 Punkten Siegerin.

Mit der gleichen Punktzahl von 198 Punkten siegte Lukas Kupke in der U12/14 traditionellen Wertung. Den dritten Sieg für den Kuhfelder SV holte Christina Kassuhn in der Klasse Damen traditionell. Sie hatte ebenfalls 198 Punkte. Chris Krabys holte in der AK u17/20 Standard 180 Punkte. Er freute sich über seinen Pokal für den dritten Platz. Bei Marian Reinicke standen am Ende 142 Punkte im Protokoll. Er belegte in der Herren Ü50 traditionellen Klasse den sechsten Platz.

„Ich freue mich über unsere tollen Ergebnisse bei der Wertung im Deutschland – Cup. Das erfolgreichste Jahr der 13 jährigen Abteilungsgeschichte, im 70. Jubiläumsjahr des Kuhfelder Sportvereins ist noch nicht zu Ende. Wir freuen uns auf die nächsten Höhepunkte.“ so Abteilungsleiterin Christina Kassuhn.