Warnau l In einem sehr guten Spiel der Fußball-Landesliga, Staffel Nord, haben sich der SSV Havelwinkel Warnau und der SSV Gardelegen am Ende leistungsgerecht 1:1 (0:0) getrennt.

Am Ende jubelten mehr die Gäste über den einen Punkt, war er doch etwas glücklich zustande gekommen. Gardelegen hatte zwar über weite Strecke der Partie das Spiel beherrscht, aber Warnau führte bis kurz vor Schluss 1:0 und hätte auch einen zweiten Treffer nachlegen können - oder gar müssen.

Gäste besser im Spiel

Die Partie begann vor 187 Zuschauern ganz nach dem Geschmack der Gäste. Mit konsequentem Forechecking kauften sie den heimstarken Warnauern den Schneid ab. Sie kreierten einige Chancen, doch richtig gefährlich wurde es für Keeper Lucas Ezequiel Vicentin eher selten, denn die Hintermannschaft aus dem Havelwinkel räumte mächtig auf. Beim Kopfballtreffer von Xaver-Dan Haak entschied der Linienrichter auf Abseits.

„Wir sind gut in der Partie drin, es fehlt uns aber das Tor“, sagte Gardelegens Trainer Norbert Scheinert zur Pause. Gleich nach dem Wechsel hatte Kapitän Florian Scheinert die nächste Chance für die Gäste, aber Vicentin hielt glänzend.

Schmoock besorgt Führung für Warnau

In Führung ging dann aber Warnau. Kevin Schmoock gewann das Laufduell gegen den gerade eingewechselten Flamur Haxhiu und markierte das 1:0 (63.). Kurz danach gab es zwei weitere dicke Chancen für Warnau durch Stefan Heinrich und Hugo Camargo Lacerda De Souza. Als Roman Arndt in der 75. Minute den Pfosten traf, war das 1:0 verdient, es hätte sogar 2:0 stehen müssen.

In den Schlussminuten investierte der Gast aus Gardelegen noch einmal alle Kräfte und hatte Glück, dass Schiedsrichterin Patrizia Egner bei einem Zweikampf im Strafraum zwischen Stefan Heinrich und Eliano Mertens auf Elfmeter entschied. Kapitän Florian Scheinert war das alles egal, er verwandelte den Elfer (88.) zum am Ende glücklichen 1:1 für den SSV Gardelegen.

Aufregung um Elfmeterentscheid

„Wenn wir das 2:0 machen, kommt Gardelegen nicht mehr zurück. Der Elfmeter war natürlich ein Witz. Im Nachhinein haben wir zwei Punkte verloren. Gardelegen war natürlich eine spielstarke Truppe, aber wir müssen gewinnen“, sagte Warnau-Trainer Sebastian Schmidt, der Ralf Franke vertrat.

„Wenn uns vor dem Spiel einer gesagt hätte, wir spielen 1:1, dann hätten wir das unterschrieben. Aber wie der Spielverlauf gewesen ist, gerade mit dem Elfmeter, da hätte mehr herauskommen müssen. Klar, wir hatten auch Glück, aber aus den vier Chancen, die wir nach dem 1:0 hatten, müssen wir noch einen Treffer machen. Jetzt stehen wir da und ärgern uns über den Punkt, der aber nicht schlecht ist“, erklärte Warnaus Timm Hensel.

Statistik

SSV Havelwinkel Warnau: Lucas Ezequiel Vicentin, Wilhelm Schulz (56. Hugo Camargo Lacerda De Souza), Stefan Heinrich, Sascha Walther, Timm Hensel, Benjamin Döring (52. Roman Arndt), Mirko Keiper, Christian Bresigke, Jürgen Betker (80. Yuri Alef Dos Santos Souza), Kevin Schmoock, Ricardo Hain - Trainer: Ralf Franke

Torfolge: 1:0 Kevin Schmoock (63.), 1:1 Florian Scheinert (87. Foulelfmeter).