Altmarkkreis l  Während der SV 51 Langenapel den FSV Eiche Mieste empfängt, gastiert der VfB 07 Klötze beim SV Schwalbe Schwiesau.

Zudem reist der SV Heide Jävenitz zum FC Jübar/Bornsen, der SV Brunau 1906 erwartet die SG Eintracht Mechau und der SV Wacker Lindstedt bittet den Kuhfelder SV zum Tanz. Des Weiteren muss der Diesdorfer SV beim SSV 80 Gardelegen II Flagge bekennen und der SV Eintracht Salzwedel 09 II will beim SV Rot-Blau Sanne bestehen. Während die beiden Spiele in Langenapel und in Jübar erst um 15 Uhr angepfiffen werden, startet der Rest wie immer um 14 Uhr. Der TSV Kusey ist spielfrei und kann die Entwicklung an der Tabellenspitze entspannt vom Rand aus beobachten.

Wacker Lindstedt - Kuhfelder SV

Die Niederlage bei der SG Eintracht Mechau kam für den SV Wacker Lindstedt überraschend. Morgen wollen die Wackeraner aber zurück in die Erfolgsspur finden und ihr Heimspiel gegen den Kuhfelder SV gewinnen.

Die Lindstedter sind zwar Aufsteiger, gehen aber als klarer Favorit ins Spiel. Während die Platzherren bisher zehn Punkte aus sechs Spielen holten, musste sich Kuhfelde bisher in allen Liga- und Kreispokal-Spielen geschlagen geben. Folglich stehen die Kuhfelder schon früh mit dem Rücken zur Wand und werden morgen nicht mit der breitesten Brust anreisen. Ein weiteres Indiz, welches für Lindstedt spricht, ist das Torverhältnis. Während die Gastgeber - mit sieben Gegentreffern - eine der besten Abwehrreihen der Liga stellen, sind die 37 Gegentore des KSV als unterirdisch zu bewerten. Schiedsrichter: Thorsten Ebeling.

Schwalbe Schwiesau - VfB Klötze

Die Partie zwischen dem SV Schwalbe Schwiesau und dem VfB 07 Klötze verspricht viel Spannung. Schließlich ist dieses Duell nicht irgendein Spiel. Beide Orte liegen nur wenige hundert Meter auseinander, weshalb man hier von einem echten Derby sprechen muss. Hinzu kommt hierbei aber noch die tabellarische Situation. Während die Schwalben derzeit mit 13 Punkten den Bronzerang belegen, finden sich die Purnitzstädter mit einem Zähler weniger auf dem vierten Platz wieder. Deshalb wird nicht nur kämpferisch ein packendes Duell erwartet. Auch fußballerisch werden die Zuschauer wohl auf ihre Kosten kommen.

Während der VfB bislang vor allem spielerisch überzeugte und nur ein Spiel verlor, steht Schwiesau für einen einfachen aber effektiven Fußball. Am Ende wird in diesem Duell die Mentalität ausschlaggebend sein. Die letzten beiden direkten Duell in Klötze endeten mit einem 1:1-Remis. Ein Ergebnis, dass auch morgen möglich ist. Schiedsrichter: Michael Damke.

SSV Gardelegen II - Diesdorfer SV

Im Duell der beiden Tabellennachbarn ist kein wirklicher Favorit erkennbar. Sicher spielt die Verbandsliga-Reserve des SSV 80 Gardelegen zu Hause und kann eventuell auf Unterstützung aus der ersten Mannschaft hoffen, doch das war in den vorigen Spielen auch der Fall. Am Ende ist es so, dass sowohl die 80er und auch der Diesdorfer SV nach fünf Spielen sechs Punkte auf dem Konto haben.

Während die SSV-Reserve dabei aber eine positive Tordifferenz vorweist, hapert es beim Gast aus Diesdorf bislang vor allem in der Offensive. In der morgigen Partie wird es wohl schon so sein, dass die Gastgeber mehr vom Spiel haben werden und die Diesdorfer zunächst nur reagieren werden. Deshalb wird es morgen auch vor allem auf die Tagesform ankommen. Schiedsrichter: Burkhard Kramp.

Rot-Blau Sanne - Eintracht Salzwedel II

Für beide Mannschaften ist dieses Duell von immenser Wichtigkeit. Der SV Rot-Blau Sanne holte aus den ersten vier Saisonspielen nur einen Sieg und rangiert damit auf dem elften Platz. Natürlich will Sanne gerade zu Hause die Spiele gewinnen. Mit der Landesklasse-Reserve des SV Eintracht Salzwedel 09 gastiert morgen ein direkter Kontrahent, wenn es um den Klassenerhalt geht, in Sanne.

Natürlich wollen die Platzherren dieses Spiel gewinnen und so den Abstand zur Gefahrenzone vergrößern. Der Gast aus Salzwedel blieb im bisherigen Saisonverlauf noch sieglos und steht deshalb besonders unter Druck. Die Dölle-Elf steht spätestens nach der Heimpleite gegen Brunau mit dem Rücken zur Wand und muss endlich anfangen zu punkten. Sollte auch das Spiel in Sanne verloren gehen, wäre das sicherlich nicht förderlich für die Stimmung innerhalb der Mannschaft. Auf Unterstützung aus der ersten Mannschaft, brauchen die 09er - aufgrund großer Verletzungssorgen - weiterhin nicht zu hoffen. Schiedsrichter: Christoph Rückmann.

SV Brunau - SG Eintracht Mechau

Am vergangenen Wochenende gelang der SG Eintracht Mechau endlich der Befreiungsschlag. Nach fünf Pleiten in Serie konnte der SV Wacker Lindstedt knapp bezwungen werden, wodurch die Mechauer auf den zwölften Platz kletterten. Doch ob dieser Sieg und das neugewonnene Selbstvertrauen ausreichen, um beim SV Brunau zu bestehen, wird man sehen. Fest steht: Sollte Niclas Gröning bei den Brunauern mit an Bord sein, wird es für Mechau ganz schwer. Auch in Salzwedel war Gröning mit seinen vier Treffern der überragende Mann auf dem Platz.

Die Brunauer gehören derzeit sicher zu den Überraschungsmannschaften der Liga. Aus den ersten sechs Spielen holte der SVB zwölf Saisonpunkte und geht morgen deshalb als klarer Favorit in das Heimspiel. Letztmals begegneten sich beide Mannschaften im Mai 2015 in einem Pflichtspiel in Brunau. Damals setzte sich die Eintracht auswärts mit 2:1 durch. Ein Ergebnis, das nicht unbedingt erwartet wird. Schiedsrichter: Guido Eisenschmidt

SV Langenapel - FSV Eiche Mieste

Ein richtig gutes Fußballspiel wird auch in Langenapel erwartet. Der SVL absolvierte bislang als einzige Mannschaft der Liga sieben Saisonspiele, weshalb man die aktuelle Tabelle etwas relativieren muss. Dennoch rangieren die 51er mit 16 Punkten und bereits 22 geschossenen Toren auf dem ersten Platz und wollen diesen morgen natürlich verteidigen. Doch leicht wird das nicht.

Auf dem Papier belegt der FSV Eiche Mieste zwar nur den siebenten Platz, doch das hat nichts zu sagen. Schließlich absolvierte die Kausche-Elf bislang auch zwei Spiele weniger und könnte somit im Optimalfall aufschließen. Beide Mannschaften verfügen über viel individuelle Qualität und werden sich deshalb absolut auf Augenhöhe begegnen. Morgen wird es in diesem Duell vor allem auf Kleinigkeiten ankommen. Jeder noch so kleine Fehler, könnte schon einer zu viel sein. Schiedsrichter: Sebastian Dembeck.

FC Jübar/Bornsen - Heide Jävenitz

Auf dem Papier hat der SV Heide Jävenitz morgen ein leichtes Spiel vor der Brust. Die Heide-Kicker befinden sich absolut im Soll. Die Jävenitzer holten zwölf Punkte aus den ersten fünf Spielen und gehören damit zur Spitzengruppe. Sollte auch gegen den FC Jübar/Bornsen ein Sieg gelingen, würde man zum Tabellenzweiten TSV Kusey aufschließen.

Die Gastgeber gehören indes auch in dieser Saison weiter zu den Sorgenkindern. Bislang hat der FC Glück, dass zwei Mannschaften tatsächlich noch schwächer sind, weshalb trotz des einen mageren Punktes der 13. Tabellenplatz zu Buche steht. Die Platzherren wissen, dass sie morgen als Underdog ins Spiel gehen und werden dementsprechend den Fokus auf die eigene Defensive legen.

Sollte es dabei tatsächlich gelingen, für eine längere Zeit das 0:0 zu halten, wäre wohl doch eine Überraschung möglich. Fest steht aber, dass Jävenitz über die deutlich größere Qualität im Kader verfügt und morgen absoluter Favorit ist. Alles andere als ein Auswärtssieg, wäre eine große Überraschung. Schiedsrichter: Cederic Camehl.