Salzwedel l Am Sonntag bezwang die Mannschaft von Jürgen Brandt, der SV Eintracht Salzwedel, den ESV Lok Salzwedel im Stadtderby deutlich mit 10:0 (8:0) und behauptet aufgrund der besseren Tordifferenz gegenüber dem SSV die Tabellenführung.

SVE sorgt schnell für klare Verhältnisse

Auf der Salzwedeler Flora gingen beide Mannschaften etwas ersatzgeschwächt ins Spiel. Während die Eintracht ohne Wechselspieler antrat, dies aber keinerlei Auswirkungen auf das Spiel hatte, fehlte bei den Gästen unter anderem der etatmäßige Schlussmann Robin Seemann.

In der ersten Halbzeit spielten sich die 09er in einen Rausch und brannten ab der vierten Spielminute ein kleines Feuerwerk ab. Beinahe im Minutentakt musste der Lok-Keeper Nath-Ahn Toni Nguyen hinter sich greifen, ohne dass er groß etwas dafür konnte. Nachdem fünfmal Bennet Brandt, zweimal Lenny Weißbach und Lenny Krüger für die 8:0-Pausenführung sorgten, ließen es die Platzherren in den zweiten 25 Minuten etwas ruhiger angehen.

Zwar waren die Brandt-Schützlinge weiterhin jederzeit der Herr der Lage, offenbarten in der Defensive nun aber ein paar Lücken. Weil aber Finn Luca Bastian (35./gehalten) und Alec Philo Stramm freistehend (44./am leeren Tor vorbei) beste Gelegenheiten ungenutzt ließen, blieb dem ESV Lok Salzwedel am Ende der Ehrentreffer verwehrt. Auf der anderen Seite sorgten Gino Loock und Weißbach für den klaren 10:0-Endstand.

Statistik

SV Eintracht Salzwedel - ESV Lok Salzwedel 10:0

Torfolge: 1:0 Bennet Brandt (4.), 2:0 Lenny Krüger (5.), 3:0, 4:0, 5:0 Bennet Brandt (6., 8., 9.), 6:0, 7:0 Lenny Weißbach (10., 16.), 8:0 Bennet Brandt (25.), 9:0 Gino Loock (32.), 10:0 Lenny Weißbach (45.).

Schiedsrichter: Sebastian Dembeck.

Besondere Vorkommnisse: Keine.

Zuschauer: 34.

SV Eintracht Salzwedel 09: Lemke - Loock, Krüger, Weißbach, Horn, Krietsch, Brandt, Wöhler

ESV Lok Salzwedel: Nguyen - Bennett, Bree, Schnaible, Barto, Stramm, Bondeur (33./Oppe), Bastian (24./Willmann).