Salzwedel l Am Sonnabend um 15 Uhr kommt es dann nämlich zum Verfolgerduell zwischen dem FSV Eiche Mieste und dem SV Grün-Weiß Potzehne. Sonntag um 14 Uhr greifen dann auch die restlichen Teams ins Geschehen ein. Der Tabellenführer Diesdorfer SV gastiert beim FC Jübar/Bornsen, der Kuhfelder SV empfängt den SV Heide Jävenitz, der TSV Kusey erwartet den SV 51 Langenapel, der SV Brunau ist bei der SG Eintracht Mechau zu Gast, der VfB Klötze trifft im Derby auf den SV Schwalbe Schwiesau und der SV Rot-Blau Sanne duelliert sich mit dem SV Eintracht Salzwedel 09 II.

Eiche Mieste - Grün-Weiß Potzehne

Beide Mannschaften sind sehr gut aus den Startlöchern gekommen. Der FSV Eiche Mieste sammelte im bisherigen Saisonverlauf sieben Zähler und steht aktuell auf dem zweiten Rang. Der SV Grün-Weiß Potzehne musste nach zwei Auftaktsiegen zuletzt eine Niederlage gegen Jävenitz hinnehmen, rangiert aber dennoch auf dem fünften Platz.

Auch im Kreispokal zeigten beide Teams sehr ansprechende Leistungen. Folglich gehen beide Mannschaften am Sonnabend mit ganz breiter Brust ins Spiel. Sowohl der FSV, als auch die Grün-Weißen, wollen den Schwung der letzten Wochen mitnehmen und heute möglichst den Dreier einfahren.

Insgesamt wird demnach eine ausgeglichene Partie erwartet. Parallelen könnte deshalb das letzte direkte Aufeinandertreffen in Mieste aufzeigen. Im August 2016 trennten sich beide Kontrahenten mit einem torlosen Remis voneinander. Schiedsrichter: Mattes Schulze.

Kuhfelder SV - Heide Jävenitz

Der Kuhfelder SV kommt in dieser Saison nicht richtig in Tritt. In der Liga läuft es bislang noch gar nicht für den KSV und den neuen Trainer Myrko Weber. Im Kreispokal konnte Kuhfelde zumindest etwas Selbstvertrauen tanken. Durch einen 6:2-Erfolg in Miesterhorst wurde das Drittrunden-Ticket gebucht.

Deutlich besser sieht es indes beim SV Heide Jävenitz aus. Die Euen-Elf schied zwar durch eine 2:5-Niederlage gegen den SV Liesten 22 aus dem Kreispokal aus, zeigte in der Liga bisher aber sehr ansprechende Leistungen. Mit zwei Siegen aus zwei Saisonspielen finden sich die Heide-Kicker aktuell auf dem vierten Platz wieder.

Insgesamt reisen die Jävenitzer morgen als Favorit nach Kuhfelde. Die Heide-Kicker wirken insgesamt gefestigter und wollen sicher den Trend der letzten Wochen fortsetzen. In der letzten Spielzeit setzte sich der Kuhfelder SV noch vor heimischer Kulisse mit 3:1 gegen Jävenitz durch. Schiedsrichter: Norbert Möllmann.

TSV Kusey - SV Langenapel

Während der SV 51 Langenapel mit zwei Siegen aus drei Spielen fast schon optimal in die neue Spielzeit startete, musste der TSV Kusey zu Beginn zwei Unentschieden hinnehmen und belegt damit vorerst den zehnten Rang.

Im Kreispokal lief es für beide Mannschaften durchwachsen. Die 51er mussten bei der 1:2-Pleite in Diesdorf die Segel streichen und die Steckhahn-Elf tat sich beim 4:2-Sieg in Wenze sehr schwer.

Der TSV ist Kreismeister, verfügt über große individuelle Qualität und wird zu Hause mit absoluter Sicherheit auf Sieg spielen. Doch auch Langenapel kann, wenn alle Stammspieler an Bord sind, durchaus mithalten und wird die Punkte sicherlich nicht kampflos in Kusey lassen.

Aufgrund des Saisonstarts reist die Mannschaft von Jürgen Schulz mit einer guten Portion Selbstvertrauen nach Kusey und hat deshalb zumindest einen Punkt eingeplant. In der letzten Saison ging der TSV Kusey noch als haushoher Favorit ins Spiel und setzte sich schließlich daheim mit 4:2 durch. Schiedsrichter: Mattes Schulze.

FC Jübar/Bornsen - Diesdorfer SV

Im Duell der Gegensätze geht der Diesdorfer SV als glasklarer Favorit ins Spiel. Der DSV erwischte einen absoluten Traumstart. Die Kleiner-Elf feierte in der Liga drei Siege, rangiert somit aktuell auf dem Platz an der Sonne und zog jüngst durch einen 2:1-Derbyerfolg über Langenapel in die dritte Kreispokal-Runde ein.

Der FC Jübar/Bornsen taumelt bereits in der ersten Runde wie ein angeknockter Boxer durch den Ring. In der Liga setzte es zu Beginn drei Niederlagen und im Kreispokal folgte das Aus beim Kreisligisten SV Eintracht Berge.

In der letzten Spielzeit begegneten sich beide Mannschaften noch auf Augenhöhe. Entsprechend eng wurde es schließlich auch beim 4:3-Auswärtserfolg des DSV. Am Sonntag könnte es hingegen ein wenig eindeutiger werden. Schiedsrichter: Hannes Serien.

Rot-Blau Sanne - Eintracht Salzwedel II

Sanne startete ebenfalls mit drei Niederlagen und belegt aufgrund der schlechteren Tordifferenz auch noch den letzten Rang. Auch im Kreispokal ist für die Rot-Blauen nach der 1:3-Niederlage gegen Schwiesau Schluss.

Die Mannschaft von Roman Dölle blickt dagegen auf einen durchwachsenen Saisonstart zurück. In den ersten drei Spielen holten die 09er vier Punkte und finden sich damit im Mittelfeld der Liga wieder. Im Kreispokal gaben sich die Jeetzestädter keine Blöße und setzten sich beim SV Germania Zethlingen deutlich durch.

Insgesamt reist die Eintracht-Reserve als Favorit an. Die Salzwedeler mussten sich in der vergangenen Saison zwar auswärts mit 2:3 geschlagen geben, befinden sich derzeit aber schlichtweg in einer besseren Form. Dennoch sollten die Salzwedeler den Gegner ernst nehmen. Schiedsrichter: Nico Schmidt.

Eintracht Mechau - SV Brunau

Eine ausgeglichene Partie wird in Mechau erwartet. Beide Mannschaften blicken auf einen soliden Saisonstart zurück und holten jeweils vier Punkte. Auch im Kreispokal marschieren beide Teams im Gleichschritt.

Während Mechau die Hürde bei der SG Kloster Neuendorf/KSG Berkau II nahm, setzte sich Brunau beim SV Arendsee durch. Beide Teams werden sich morgen also ungefähr auf Augenhöhe begegnen.

Die Mannschaft, die am Ende weniger Fehler macht und die eigenen Torchancen konsequent nutzt, wird den Platz im Mechauer Sportpark auch als Sieger verlassen.

Letztmals begegneten sich beide Mannschaften im Oktober 2014 in einem Pflichtspiel in Mechau. Damals setzten sich die Platzherren in einer engen Partie mit 1:0 durch. Schiedsrichter: Burkhard Kramp.

VfB Klötze - Schwalbe Schwiesau.

Während die Purnitzstädter mit vier Zählern auf einen soliden Saisonstart zurückblicken, war die Ausbeute der Schwalben mit zwei Punkten sehr mager. Im Kreispokal konnten nur die Schwiesauer die nächste Runde überstehen. Während Schwiesau mit 3:1 in Sanne gewann, musste der VfB Klötze eine verdiente Heimniederlage gegen den SV Eintracht Salzwedel 09 hinnehmen.

Vor allem kämpferisch wird eine sehr intensive Partie erwartet. Schon in der letzten Spielzeit lieferten sich beide Teams einen absoluten Abnutzungskampf. Am Ende trennten sich beide Kontrahenten mit einem 1:1-Remis. Schiedsrichter: Cederic Camehl.