Gardelegen l Gewinnen die Altmärker, ist dem Team von Norbert Scheinert Platz 1 sicher.

Tabellenspitze winkt mit Sieg

In der Nachholpartie des siebenten Spieltages reist der SSV 80 Gardelegen als haushoher Favorit zum Aufsteiger Ummendorfer SV, der aktuell mit neun Zählern auf Platz 11 rangiert. Die Mannschaft von Norbert Scheinert sammelte im bisherigen Saisonverlauf 19 Punkte und könnte mit einem Auswärtssieg am Magdeburger SC Preussen vorbeiziehen und so die Tabellenspitze in der Fußball-Landesliga übernehmen.

„Wir wollen jedes Spiel gewinnen und werden es auch am Sonnabend genau so angehen“, ließ der SSV-Trainer Scheinert keinen Zweifel über die Zielsetzung aufkommen. Während die 80er in der aktuellen Spielzeit noch ungeschlagen sind, sechs Siege einfuhren und nur ein Remis hinnehmen mussten, sieht es beim Ummendorfer SV etwas anders aus. Jüngst musste sich der USV dem Mitaufsteiger aus der östlichen Altmark - dem Möringer SV - deutlich mit 1:5 geschlagen geben und wird folglich nicht mit der breitesten Brust ins Heimspiel gehen.

„Den Gegner kann ich im Vorfeld nicht richtig einschätzen. Ich hörte, dass die Ummendorfer eine sehr erfahrene Mannschaft sind. Allerdings spielt das auch keine Rolle. Wir schauen erst einmal nur auf uns und versuchen, das Maximum herauszuholen“, erklärte Scheinert.

Fehse fehlt

Personell sieht es beim SSV weiter sehr durchwachsen aus. Neben den Langzeitverletzten wird am Sonnabend definitiv auch noch Frank Fehse ausfallen. Allerdings hat der SSV 80 Gardelegen einen breiten Kader und wird trotz der personellen Probleme auf Sieg spielen. Geleitet wird die Partie (Anpfiff ist 15 Uhr) von Schiedsrichter Patrick Welsch sowie seinen Assistenten Silke Galetzka und Dustin Leske.