Staßfurt/Mieste l Die D-Mädchen des SV Oebisfelde haben am Sonnabend ihren ersten Nordliga-Auftritt in der neuen Saison vor heimischer Kulisse klar verloren. Gegen den BSV Magdeburg zog die SVO-Sieben vom Trainer-Gespann Andreas Kalupke und Matthias Pflügner mit 9:19 (5:10) in der Hans-Pickert-Halle den kürzeren.

Die SVO-Mädchen mussten mit Torhüterin Sarah Keller sowie Gina Siegmund auf wichtige Stammkräfte verzichten, verkauften sich aber dennoch, gut. Berücksichtigt werden muss, dass einige SVO-Mädchen noch in der Altersklasse E spielen könnten. „Als jüngerer Jahrgang ist es unsere erste Saison in der D-Jugend. Es wird für uns daher eine Lern-Saison. Aber die Mädchen ziehen mit, auch wenn es im Verlauf noch die eine oder andere klare Niederlage setzen wird“, erzählte Co-Trainer Matthias Pflügner.

Gegen die Magdeburger BSV-Formation hielten die Gastgeberinnen zunächst jedenfalls ordentlich mit. Viel lief dabei über Svea Pflügner, die noch für die E-Jugend spielen könnte, und Laura Wagner. Folge: Nach dem 1:0 der Gäste warf Svea Pflügner zum 1:1 (2.) und später Annelie Hampel zum 2:2 (4.) ein. Dann aber setzten die Gäste die besseren Akzente. So erhöhte der BSV nach dem 4:6 (11.) von Svea Pflügner mit vier Treffern in Folge auf 10:4 - die Entscheidung. Denn nach dem Wechsel ließen die Magdeburgerinnen nichts mehr anbrennen. Sie agierten nicht nur beim Abschluss effektiv, nach 30 Minuten lagen sie erstmals mit zehn Toren vorn (17:7), sondern auch in der Abwehr. Denn die offensive Defensive des BSV stellte die SVO-Mädchen doch vor einige Probleme.

Statistik

SV Oebisfelde: Hampel (2), Buchstein, Wagner (1), Koch, Pflügner (4), Lorenz, Neuling, Kalupke, Gerloff, Nadzeya, Schramm (1).