Oebisfelde l Die Männer des SV Oebisfelde III werden am Sonntag, 6. Mai, ihre Vereinsfrauen aus der ersten Mannschaft nicht zum Nordcupfinale nach Magdeburg begleiten. Denn der Cup-Seriensieger verlor am Donnerstagabend das Halbfinale-Nachholspiel in heimischer Hans-Pickert-Halle gegen den 1. Nordligisten SV Irxleben überraschend mit 24:28 (9:15).

Damit ist der Traum vom erneuten Cup-Doppelschlag geplatzt. Im vergangenen Jahr hatten die Frauen des SVO I sowie die Männer des SVO III gemeinsam in Beetzendorf im Finale gestanden und den Cup gegen die SG Seehausen beziehungsweise Post Magdeburg II an die Aller geholt.

Die Gastgeber mussten zwar auf ihre beiden Stammtorhüter Thomas Zimmermann und Timo Ellenberg verzichten, dafür rückte Tom Wehr von der A-Jugend nach, auch Nico Bischoff musste passen, doch daran lag es nicht. Die routinierten Oebisfelder fanden gegen die cleveren und effizient agierenden Irxlebener einfach nicht zu ihrem gewohnten Spiel. Deutlich wurde das bereits nach Anpfiff. Die Gäste lagen nach acht Minuten mit 4:0 vorn. Diesem Rückstand liefen die Oebisfelder dann praktisch hinterher. Dabei drohte dem SVO sogar ein Debakel, da der Kreiskontrahent in Minute 45 auf 22:13 erhöht hatte.

Statistik

SV Oebisfelde III: Wehr, Schulze - M. Meinel, Eckert (2/30. Rote Karte), Kröhn, T. Müller, Wolter (4), Werner (4), Schulzke (8/5), Thormeyer, Engel (1), Fieweger, Füchsel (5), Rieck.

Siebenmeter: 8/5;

Zeitstrafen: 2.