Gardelegen l Erhofft und dann verwirklicht: Die Landesoberliga-Herren des TC Grün-Weiß Gardelegen starteten zum Punktspielauftakt der Tennis-Winterrunde der Saison 2018/2019 vielversprechend in die neue Hallensaison. Im Stendaler T&B-Freizeitcenter rangen Birner & Co. am Wochenende den TC Krumbholz Bernburg am Ende sicher mit 4:2 nieder.

Ausschlaggebend dafür waren zwei starke Doppel, die von den Führungsspielern Thomas Schumacher und Jannes Birner dominiert wurden.

Birner überzeugt

Speziell der 16-jährige Jannes Birner, der seit August dieses Jahres im Bundesleistungsstützpunkt in Hannover trainiert, brillierte sowohl im Einzel als auch im Doppel mit druckvollen Schlägen.

Im Eiltempo rang er zunächst im Einzel seinen Kontrahenten nieder und riss im Doppel seinen Mitspieler Daniel Jordan im wahrsten Sinne des Wortes regelrecht mit.

Aufstellung mit Risiko

„Wir sind im Doppel hohes Risiko gegangen. Unsere Taktik ist voll aufgegangen“, freute sich Vater Carsten Birner, der mit 48 Jahren den Vergleich mit weitaus jüngeren Herrenspielern nicht scheut.

Nach den Einzeln war für beide Mannschaften noch alles möglich. Schumacher und Sohnemann Birner punkteten für Gardelegen mit sicheren Zwei-Satz-Siegen. Bernburg hatte an dritter und vierter Position die stärkeren Einzelspieler. Vor den abschließenden Doppel war guter Rat teuer und so entschieden sich die Grün-Weißen, ihre beiden Führungsspieler aufzuteilen. Ein Plan, der nach gut fünf Stunden Spielzeit aufgehen sollte. Beide Doppel waren letztlich eine sichere Angelegenheit für die Gardelegener, die an der Seitenlinie von Neuzugang Fabian Kröhnert tatkräftig unterstützt wurden.

Das nächste Oberliga-Punktspiel bestreiten die westaltmärkischen Herren am 24. November gegen den Mitfavoriten auf den Staffelsieg, den TC Wernigerode.

Statistik

TC GW Gardelegen - Krumbholz Bernburg 4:2

Einzel: Schumacher – Männicke 6:1, 6:4; J. Birner – Heenemann 6:1, 6:1; C. Birner – Balke 3:6, 1:6; Jordan – Krause 0:6, 3:6.

Doppel: Schumacher/C. Birner – Männicke/Heenemann 6:2, 6:2; J. Birner/Jordan – Balke/Krause 6:2, 6:2.