Egeln (hla) l Positive und negative Überraschungen prägten die Hallen-Kreismeisterschaft der B-Jugend am Sonnabend in Egeln.

Der 1. FSV Nienburg ließ mit Platz vier aufhorchen. Auch die Spielgemeinschaft Bernburg/Peißen zeigte mit der Endspielteilnahme eine sehr gute Leistung. Positiv fielen auch die Auftritte des Kreisligateams der Spielgemeinschaft Bebitz/Baalberge auf. Dagegen waren die Auftritte der Landesligisten vom Schönebecker SC und der Spielgemeinschaft Eickendorf enttäuschend. Vor allem die Bördekicker spielten unter ihrem Niveau. Im Spiel gegen Askania Bernburg gab es drei rote Karten, zwei davon kassierte Eickendorf. So stand das Turnier drei Minuten vor Ende des Spiels gar kurz vor dem Abbruch.

Nach Anlaufproblemen fanden sich die Akteure ganz gut mit den Futsalregeln zurecht. Zwar war das Torwartspiel über die Mittellinie keinesfalls förderlich, trotzdem fielen 56 Treffer, obwohl zudem auf Handball-Tore gespielt wurde. Mit Askania Bernburg setzte sich am Ende die am ausgeglichensten besetzte Mannschaft durch. Bemerkenswert, dass von den vier Kreis-Mannschaften nur Egeln eine deutliche Nebenrolle spielte. Nienburg, Bernburg/Peißen und Bebitz/Baalberge bewegten sich stets auf Augenhöhe mit den vier Landesligisten.

Staffel A

Schönebecker SC - 1. FSV Nienburg 0:1 (Christoph Wolf), Lok Aschersleben - Spielgemeinschaft Bebitz/Baalberge 3:2 (Bruno Kropf, Philipp Schütze, Nick Unger/ Marcus Buhrau, Davis Protzmann), Spielgemeinschaft Bebitz/Baalberge - Schönebecker SC 2:1 (Marcus Buhrau, Kevin Friedrich/ Max Bannach), 1. FSV Nienburg - Lok Aschersleben 1:1 (Ronny Scholz/ Daniel Neue), Lok Aschersleben - Schönebecker SC 2:2 (Bruno Kropf, Philipp Schütze/ Philipp Neugebauer, Mathias Fitzner), Spielgemeinschaft Bebitz/Baalberge 0:0

@706n Tabelle grau:Tabelle Tore Punkte

1. Lok Aschersleben 6:5 5

2. 1.FSV Nienburg 2:1 5

3. Spg. Bebitz/Baalberge 4:4 4

4. Schönebecker SC 3:5 1

Staffel B

Askania Bernburg - Egelner SV Germania 3:0 (Philipp Doley, Philipp Schallhorn, Martin Gruschetzki), Spielgemeinschaft Eickendorf - Spielgemeinschaft Bernburg/Peißen 0:3 (Felix Tauchen, Sven Neumann, Arnold Kunz), Spielgemeinschaft Bernburg/Peißen - Askania Bernburg 0:2 (Daniel Götz, Kevin Dietrich), Egelner SV Germania - Spielgemeinschaft Eickendorf 0:5 (3x Philipp Schmoldt, 2x Justin Lepka), Spielgemeinschaft Eickendorf - Askania Bernburg 2:2 (Justin Lepka, Maximilian Döring/ Kevin Dietrich, Lucas Günzl), Spielgemeinschaft Bernburg/Peißen - Egelner SV Germania 4:1 (2x Felix Tauchen, Sven Neumann, Arnold Kunz/ Kevin Pörner)

@706n Tabelle grau:Tabelle: Tore Punkte

1. Askania Bernburg 7:2 7

2. Spg. Bernburg/Peißen 7:3 6

3. Spielgemeinschaft Eickendorf 7:5 4

4. Egelner SV Germania 1:12 0

Halbfinale

Lok Aschersleben - Bernburg/Peißen 2:4 (2x Bruno Kropf/ Arnold Kunz, Steven Giesecke, Nico Bleicher, Felix Tauchen), Askania Bernburg - 1. FSV Nienburg 4:0 (2x Philipp Doley, Philipp Schallhorn, Lucas Günzl)

Spiel um Patz 3

Lok Aschersleben - 1.FSV Nienburg 3:1 (Bruno Kropf, Philipp Schütze, Nick Unger/ Christian Korn)

Endspiel

Bernburg/Peißen - Askania Bernburg 1:2 (Steven Giesecke/ 2x Philipp Doley)

Beste Torschützen: Bruno Kropf (Lok Aschersleben), Philipp Doley (Askania Bernburg) je 5 Tore, Bester Torwart: Mirko Zahn (1. FSV Nienburg), Bester Spieler: Philipp Schallhorn (Askania Bernburg)

SR: Tobias Kienzler (Wolmirsleben), Klaus-Dieter Krause (Wedlitz), Dustin Neumann, Steffen Neumann (beide Staßfurt), ZS: 72