Calbe l In der 83. Minute sah es für Maik Adrian, Stürmer der TSG Calbe, gar nicht gut aus. Nach einem Zweikampf blieb der Angreifer liegen und musste am Knöchel behandelt werden. Mit schmerzverzerrtem Gesicht humpelte Adrian zur Seitenlinie. Marko Fiedler, Trainer des Landesligisten, erkundigte sich, ob er weiter machen könne. Und Adrian konnte. „Du bekommst noch eine Chance“, sagte Fiedler. Und die bekam Adrian auch. Denn durch sein Tor (86.) gewann die TSG Calbe das Heimspiel gegen den MSC Preussen am Sonnabend knapp mit 1:0 (0:0) und zog in der Tabelle am Gegner vorbei. Die Calbenser belegen nun den vierten Rang.

Beide Teams agierten auf Augenhöhe. „Das war heute eine Geduldsfrage“, sagte auch Fiedler nach der Partie. Und so spielte sich das Geschehen größtenteils im Mittelfeld ab. Nur einmal lag der Ball bereits im Netz und das bei den Calbensern. Doch Schiedsrichter Albert Lehmann pfiff und entschied auf kein Tor. TSG-Keeper Lucas Schulz hatte nach einem Schussversuch bereits die Hand auf dem Ball. Erst danach landete das Spielgerät im Netz. „Das war richtig entschieden. Es gab auch keine Proteste vom MSC“, so Fiedler. Und so gingen beide Teams mit einem 0:0 in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit begann der MSC druckvoller. „Unsere Rückwärtsbewegung funktioniert nicht“, mahnte Fiedler während des Spiels an. Immer wieder kam Preussen über die rechte Seite gefährlich vor das Tor der Hausherren. Der eingewechselte Kenny May brachte das Leder von rechts in den Strafraum, Martin Liebold nahm den Ball an und schoss nur knapp links am Tor vorbei (69.). Das war ein Weckruf für die Calbenser, die danach das Zepter übernahmen.

In den letzten zehn Minuten der Partie wollte die TSG unbedingt den Sieg. Und dann kam Adrian. Nach einer Flanke von Christian Baartz von der rechten Seite, setzte sich der 35-Jährige entschlossen durch und versenkte das Leder aus kurzer Distanz im Netz (86.). Zur Freude aller Calbenser. Dank des Treffers vom Torjäger klettert die TSG weiter nach oben der Tabelle. Und der Trainer war zufrieden. „Es freut mich für Maik. Aber ich bin der Meinung, dass es heute eine geschlossene sehr gute Mannschaftsleistung war.“

Calbe: Schulz - Harms, Buszkowiak, Denisenko, Adrian (89. Lull), Baartz (92. Richter), Hellige (61. Schmidt), Gernat, Palm, Dübecke, Weber

Tor: 1:0 Maik Adrian (86.) SR: Albert Lehmann (Kochstedt); ZS: 45