Calbe l Alle sechs Begegnungen entschieden die Saalestädter zum Teil äußerst deutlich für sich. Über ihre ersten Zähler in der Sachsen-Anhalt-Liga freute sich die männliche C-Jugend I. Die Jungen um Stephan Herzig arbeiteten sich in die Partie gegen den SV Eiche 05 Biederitz hinein und sicherten sich mit dem 25:16 (10:7)-Endstand einen klaren Erfolg. Die weibliche D-Jugend trat unterdessen bei den HarzLuchsen in Gernrode an und gewann souverän mit 19:7 (12:6). Ebenfalls über zwei Punkte freute sich die männliche E-Jugend, die den SV Anhalt Bernburg mit 34:18 (18:11) nach Hause schickte.

Sachsen-Anhalt-Liga, mJA

TSG Calbe – SV Eiche 05 Biederitz 32:29 (13:15). Mit einer starken Teamleistung und unbedingtem Willen drehte die männliche A-Jugend in den letzten Minuten das Spiel gegen den SV Eiche 05 Biederitz doch noch auf Sieg. „Wir sind auf einen guten Gegner getroffen“, erkannte TSG-Trainer Andreas Glöckner an und tatsächlich führten die Gäste nahezu die gesamte Spielzeit. Am Ende waren es die berühmten kleinen Stellschrauben, die zu Gunsten der Gastgeber entschieden. „Ich würde sagen, dass wir mit den besseren Wechselmöglichkeiten und ein wenig Spielglück nicht unverdient gewonnen haben“, so Glöckner, der vor allem auf die enorme Moral seiner Spieler stolz war. „Notwendig war allerdings auch die Steigerung in der zweiten Hälfte und eine Minimierung der Fehler.“ Taktische Änderungen stellten den Gegner zudem vor neue Aufgaben, was zusammen dafür sorgte, dass Calbe beim 26:26 (55.) ausglich und den Sack mit stolzen sechs Treffern in gut vier Minuten schließlich eindrucksvoll zumachte.

TSG Calbe: Vico Tappenbeck – Bennet Breitenstein (1), Malte Gottschalk (6), Niels Kober (3), Luca Koch (2), Maximilian Lorenz, Jonas Mierzwiak, Julian Ritscher, Paul Steffen (12/3), Tim Wagener (6/2), Moritz Wieschke, Vincent Wuwer (2)

Bezirksliga, mJC

TSG Calbe II – SG Lok Schönebeck 32:18 (17:8). Trotz einiger verletzter und angeschlagener Spieler ist die männliche C-Jugend II erfolgreich in die Bezirksliga-Saison gestartet. „Das haben sie ganz gut gemacht“, waren sich die Trainer Michael Gottschalk und Marlen Hollemann einig. Zwar brauchten die Saalestädter eine Weile, um ins Spiel zu kommen, legten dann gegen die ebenfalls ersatzgeschwächten Schönebecker aber Schlag auf Schlag vor. „Die Spielzüge haben bereits gut funktioniert“, erkannte Hollemann an, „einzig das Spiel mit den Außen fehlte noch.“ Der Torverteilung tat das keinen Abbruch, denn am Ende hatten sich alle Calbenser Feldspieler in die Schützenliste eingetragen.

TSG Calbe: Eric Köhler – Pepe Conrad (1), Linus Gottschalk (5), Simon Hollemann (9), Hannes Laube (1), Sören Poggemann (1), Jaimy Richter (1), Nils Ritscher (3), Moritz Wagner (11)

Bezirksliga, wJE

TSG Calbe – HC Salzland 24:16 (16:7). Die Calbenser E-Mädchen erkämpften sich mit einem 24:16 (16:7) gegen den HC Salzland ihren ersten Saisonsieg. „Gerade am Anfang hat man die lange Spielpause bemerkt“, schätzte Trainerin Julia Ihlo ein, lobte aber, dass sich das Team immer besser hineingefunden hat. „Da waren vor allem in der zweiten Hälfte einige gute Spielzüge dabei.“ Einzig die Abwehr wusste noch nicht zu überzeugen, was zu einer recht hohen Anzahl an Gegentreffern führte: „Da standen wir zu weit weg und haben den Gegner immer wieder laufen lassen.“ Dennoch dürfen die Mädchen mit ihrem ersten Auftritt sehr zufrieden sein, zumal sich auch die jungen Spielerinnen, die zum ersten Mal in der E-Jugend auf der Platte standen, schon gut einzubringen wussten.

TSG Calbe: Grit Lichtenfeld – Carlotta Böse (6), Maileen Clemens, Collien Enderling (7), Merle Feilhaber (6), Sarah Hartmann, Hannah Klose, Kiki Lorenz (5), Stella Rudolf, Lina Ruhe, Kim Wünsch, Paula Wunderling