Westeregeln (bho/duh) l Nach zuletzt zwei empfindlichen Auswärtsniederlagen ist Wacker Westeregelns männliche A-Jugend mit dem 27:23 (16:13)-Heimsieg über die TSG Calbe wieder zurück in der Erfolgsspur. Und am Ende war das auch ein wichtiger Sieg für die Moral. Nach vier Spieltagen stehen die Westeregelner mit einer ausgeglichenen Bilanz von 4:4 Punkten auf dem sechsten Rang.

Trotz der anfänglichen Führung (1:2) der Gäste kam Wacker gut ins Spiel. Der Matchplan des Trainerteams für die Offensive wurde von Anfang an gut umgesetzt. Steigerungspotential gab es in den ersten 20 Minuten noch in der Abwehrarbeit, denn Calbe führte immer mit ein, zwei Toren.

Wacker vernagelt den eigenen Kasten

Doch gegen Ende der ersten Halbzeit wurde Wacker auch in der Abwehr immer stärker. Als es nach knapp 18 Minuten 8:11 stand, vernagelte Wacker für die letzten zwölf Minuten des ersten Durchgangs förmlich den Kasten und ließ nur noch zwei weitere Tore zu. Vorn traf Westeregeln noch achtmal und schon ging man mit einer 16:13-Führung und einem guten Gefühl in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff konnte Wacker die eigene Führung bis zur Schlusssirene verteidigen. Jedoch versäumten sie es im Kreisduell, sich noch klarer vom Gegner abzusetzen und ließen Calbe in der 45. Minute noch einmal gefährlich nah auf ein Tor (19:20) herankommen. Aber die A-Junioren aus Westeregeln hatten an diesem Tag in den entscheidenden Phasen die besseren Lösungen parat und somit geht am Ende der 27:23-Sieg auch völlig in Ordnung. Das nächste Spiel findet dann am 19. Oktober in Wittenberg statt.

Wacker: Marius Göbke, Alec Stolze - Yannick Meier, Florian Stingl (8/1), Simon Karpe (1), Felix Großheim (1), Matti Schönbein (6), Luca Elsner (9/3), Elias Meyer, Dennis Raisch (1), Jan Thiele, Jonatan Schmidt (1).

Siebenmeter: Wacker 6/4 - Calbe 8/7 Zeitstrafen: Wacker 6 - Calbe 4