Salzlandkreis l Große Freude, tiefe Enttäuschung – strahlendes Lachen, bittere Tränen – glänzende Medaillen, undankbare Platzierungen. Das Sportjahr 2018 im Salzlandkreis hatte einiges zu bieten. Im Rückblick beleuchten wir Mannschaften und Einzelsportler, die in diesem Jahr Erfolge feierten, aber auch Niederlagen einstecken mussten. In der heutigen Ausgabe betrachten wir die Monate April, Mai und Juni.

Oktober

Dem Wetter entsprechend konnte man im Oktober 2018 tatsächlich von einem goldenen Herbst sprechen. Für die Fußballer des SV 09 Staßfurt lief es ebenfalls goldig. Aufgrund der Tatsache, dass sowohl am Tag der Deutschen Einheit, als auch am Reformationstag gespielt wurde, standen gleich zwei englische Wochen für die 09er auf dem Programm. An den Kräften zehrte das bei den Bodestädtern kaum. Sie feierten fünf Siege und holten damit die optimale Ausbeute von 15 Punkten. Gut lief es in der Landesklasse auch für die Kicker der ZLG Atzendorf. Sie holten aus drei Spielen immerhin sieben Punkte. Beim 2:2 in Altenweddingen gelang in den Schlusssekunden sogar ein Punktgewinn in doppelter Unterzahl.

Eher stürmisch ging der Oktober bei den Staßfurter Handballern über die Bühne. Bei den Sachsen-Anhalt-Liga-Männern trat Trainer Sven Liesegang nach der Niederlage beim TuS Radis zurück, während bei den Frauen des HC Salzland 06 die Ergebniskrise ihren Lauf nahm. Im Oktober gelang kein einziger Sieg, so dass die Mannschaft von Trainerin Sylvia Breitenstein im Tabellenkeller stecken blieb.

Bilder

November

Ein prestigeträchtiger Sieg gelang im November den Atzendorfer Fußballern. Sie bezwangen im Lokalderby der Landesklasse den SV Förderstedt mit 1:0. Das Spiel bot alles, was sich der neutrale Zuschauer wünscht, denn neben zwei Platzverweisen war auch der Siegtreffer höchst umstritten.

Unumstritten war indes der SV 09 Staßfurt in der Landesliga. Mit dem SSV Gardelegen wurde endlich auch ein Spitzenteam besiegt und die Tabellenführung erobert.

Ebenfalls den Spitzenplatz belegen die Landesliga-Volleyballerinnen des VC 97 Staßfurt. Sie dominierten nicht nur die Punktspiele, sondern zogen auch im VVSA-Pokal in die nächste Runde ein. Der FZV Güsten schied indes aus.

Dezember

Der Dezember begann mit dem nächsten Trainer-Rücktritt. In Förderstedt nahm Marko Ulbrich seinen Hut und ließ Artan Isufi allein zurück. Licht am Ende des Tunnels sahen hingegen die Handballerinnen des HC Salzland. Ihnen gelang zum Ende der Hinrunde der erste Sieg seit September.