Dolle (wse) l Damit bieten die Clubmitglieder den Fans der Gespannszene und den vierrädigen Boliden Motorradgeländesport vom aller Feinsten. Dazu reisen die Aktive aus dem gesamten europäischen Raum in die Colbitz-Letzlinger Heide.

Der gastgebende Motorsportverein Dolle im ADAC hat sich nach den letzten fünf Jahren viele Meinungen der Aktiven angenommen und auch bedingt durch die neue DMSB Streckenabnahme einige Umbauarbeiten am Track durchgeführt. Damit soll speziell den Gespannen und auch den Quads im tiefsandigen Geläuf ein flüssigeres Fahren ermöglicht und den Zuschauern noch mehr Action geboten werden.

25 Gespanne erwartet

Insgesamt erwartet der Club bis zu 25 Gespanne, die am Sonntag um Punkte zur Meisterschaft in ihrem zweiten Wertungslauf für das Jahr 2016 kämpfen.

Die etwa 30 Piloten in der Deutschen Moto Cross Meisterschaft der Quads starten in Dolle zu ihrem 1. Lauf an das Startgatter.

Die Vereinsmitglieder arbeiten seit Wochen fieberhaft an der Vorbereitung und Präparation der Moto Cross Strecke. Als wesentliche Neuerung ist die Verlegung der Startanlage zu nennen. Ab 2013 starten die Fahrer in entgegengesetzter Richtung auf die Zuschauertribüne zu und biegen in eine 90 Grad Rechtskurve auf eine etwa 40 Meter lange Gerade, vorbei an der Helferbox, ein.

Abseits der Rennstrecke ist natürlich auch viel los. Die kleinen Crossfans können sich auf der Hüpfburg oder beim Kinderschminken vergnügen. Ein Kinderquadparcours steht ebenfalls zur Verfügung. Nebenbei werden einige Austeller und Händler ihre Produkte wie Crossbekleidung, Spielwaren, Aufkleber oder DVD´s rund um den Motorsport anbieten.

Für das leibliche Wohl sorgen die Fördervereine des MSV Dolle. Hier bieten die Mitglieder neben Bratwurst und Steaks auch Bier aus der Colbitz-Letzlinger-Heide an.

Um die Moto Cross Strecke „Im Dollschen Grund“ zu erreichen, biegt man an der Fußgängerampel auf der B 189 im Ort von Stendal kommend links und von Magdeburg aus rechts ab und folgt dem Weg etwa 1700 Meter. Dort befindet sich die Sportanlage auf der linken Seite.

Freies Training ab 9 Uhr

Wer von Anfang an die Toppiloten sehen möchte, muss früh auf den Beinen sein. Bereits um 9 Uhr startet das Freie Training der Seitenwagen und Quadklasse. Die Starts zu den ersten Wertungsläufen beginnen gegen 13 Uhr.

Der Eintritt kostet 15 Euro für Erwachsene. Kinder unter 12 Jahre haben kostenlos Zugang zur Strecke. Jugendliche ab 12 bis 16 Jahre bezahlen 5 Euro Eintritt. Außerdem wird eine Familienkarte angeboten, ab einem Kind bis 16 Jahre und zwei Erwachsene für 25 Euro.

Für die Besucher stehen genügend Stellflächen für Wohnwagen, Wohnmobile oder Zelte direkt an der Strecke zur Verfügung.