Stendal l Im Auswärtsspiel gegen Goldbeck kam der Spitzenreiter SG Havelberg/Kamern nicht über ein 2:2 hinaus. Dennoch steht die Spielgemeinschaft weiterhin an der Tabellenspitze. Durch einen klaren Sieg gegen Gladigau avanciert Loks Reserve zum ersten Verfolger der Spitzenreiter.

Post SV Stendal - SG Bismark/Kläden 2:4 (1:3)

Post startete gut. Sie gingen bereits in der dritten Minute in Führung. In der Folge drehten die Gäste das Spiel dann allerdings. Kurz vor der Pause markierte Max Döllnitz das 3:1 für die Gäste, gleichbedeutend mit dem Pausenstand. Im zweiten Durchgang erhöhte die SG Bismark/Kläden zunächst auf 4:1, bevor Post das 2:4 erzielte.

Preußen Schönhausen - TuS Wahrburg II 3:2 (2:1)

In der sechsten Minute markierten die Gastgeber durch einen Treffer von Kevin Bacholke die Führung. Florian Jacobsens Ausgleich aus der 20. Minute wurde wenig später mit der erneuten Führung für Schönhausen beantwortet. Zehn Minuten vor Schluss glich Wahrburg wieder aus. In der vierten Minute der Nachspielzeit machte Alexander Huth mit einem verwandelten Freistoß den Sieg der Gastgeber perfekt.

SV Blau-Gelb Goldbeck - SpG FSV Havelberg/ Empor Kamern 2:2 (1:0)

In der ersten Halbzeit erarbeiteten sich die Goldbecker eine 1:0 Führung. Nach dem Seitenwechsel drehten die Tabellenführer aus Havelberg schnell das Spiel, ehe in der 90. Minute Stephan Schulze mit seinem Treffer den Gastgebern einen Punkt sicherte.

SV Grieben 47 - Eintracht Lüderitz 1:4 (1:1)

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit stand es 1:1. Ab der 51. Minute spielten die Grieben dann nur noch zu zehnt. Lüderitz nutzte die Überzahl geschickt und gewann am Ende sicher mit einem deutlichen 1:4.

1.FC Lok Stendal II - Blau-Weiß Glaldigau 8:0 (4:0)

Die Lok-Reserve spielte von Anfang an couragiert nach vorne und erspielte sich zu Pause bereits eine 4:0 Führung. Im zweiten Durchgang schraubten die Rolandstädter das Ergebnis dann auf 8:0 hoch und stehen nun auf dem zweiten Tabellenplatz hinter der SG Havelberg/Kamern.

KSG Berkau - SV Preußen Dobberkau 2:0 (2:0)

Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge gingen die Berkauer als Underdog in diese Partie, führten zur Pause aber mit 2:0. Im zweiten Durchgang stand die Defensive sicher. sodass Berkau den ersten Saisonsieg gegen schwächelnde Dobberkauer sicherte.

Germania Klietz - Schinner SV Eintracht 2:4 (2:1)

Nach der frühen Führung der Gastgeber glich Schinne in der zwölften Minute aus. Ab der 34. Minute spielte Schinne nur noch zu zehnt und kassierte auch wenig später den erneuten Rückstand. Im zweiten Durchgang drehte Schinne trotz Unterzahl das Spiel. In der 88. Minute machte Hagen Grell dann den Sieg der Gäste perfekt.