Bismark l Am Sonnabend hat in der Bismarker Mehrzweckhalle die zweite von insgesamt sieben Regionalmeisterschaften im eSoccer stattgefunden. Die besten Zocker-Duos der Altmark wurden ermittelt.

Sie können an der Endrunde in der Magdeburger MDCC-Arena teilnehmen und um den Landesmeistertitel von Sachsen-Anhalt mitspielem.

Im Rahmen des Bismarker Fanmasters versammelten sich neben den aktiven Kickern am Wochenende erneut auch etliche Konsolen-Künstler zum sportlichen Vergleich auf der Playstation.

136 Teilnehmer am Start

Insgesamt 136 passionierte FIFA-Spieler duellierten sich jeweils in Zweier-Teams, um die Chance zu ergreifen den erstmals vom Fußballverband Sachsen/Anhalt und der Firma POWERPLAY EVENTS initiierten eSoccer-Landespokal für sich zu entscheiden.

Doch die Konkurrenz im regionalen Ausscheid der beiden Altmarkkreise ist groß und so trennte sich im Verlaufe des Turniers nach und nach die Spreu vom Weizen.

Entscheidung nach fünf Stunden

Nach knapp fünf Stunden an den Controllern, vielen spannenden Partien und nervenaufreibenden Spielverläufen standen mit dem Duo um Moritz Berg (Stendal) und Gabriel Michalek (Hannover) die Sieger fest, welche im Endspiel die Kalbenser Lukas Grabinski und Chris Czarnikow bezwingen konnten.

Im „Kleinen Finale“ zwangen letztlich Paul und Jonas Weber die Kontrahenten um Patrick Blei und Christian Kallweit in die Knie. Aber auch für die knapp im Viertelfinale gescheiterten Teams bleibt der Traum von der Landesmeisterschaft am Leben, denn Til Engling & Justin Schebesch, Domenik & Kevin Ahrendt, Timon Motejat & Paul Bessert und Robin Kozik & Dave Kuß sowie den ausgelosten Wildcard-Gewinnern Alexander Schön & Paul Franke werden ebenso den Weg in die Landeshauptstadt antreten, um sich mit den Siegern aus den übrigen Vorrunden in Schönebeck, Mertendorf, Halle, Magdeburg, Dessau und Halberstadt zu messen.

Initiatoren sind zufrieden

Nach der sehr gut organisierten Veranstaltung auf dem Gebiet des virtuellen Sports, welche nur den Auftakt zu den beiden Turnieren des Bismarker Fanmasters am runden Leder darstellen sollte, blickte man in durchweg äußerst zufriedene Gesichter bei Teilnehmern und Initiatoren des Events.