Stendal l Die Teams des 1. FC Lok Stendal haben in der Verbandsliga der A-und B-Junioren Niederlagen einstecken müssen. Besser machte es die Talenteligamannschaft der Lok Kicker. In der Verbandsliga der D-Junioren gab es bei der Mädchenmannschft des Magdeburger FFC einen 4:0-Auswärtssieg zu feiern.

Verbandsliga B-Junioren

1. FC Lok Stendal - VfL Halle 0:2 (0:1)

Nach einem ordentlichen Saisonstart schwächelt Lok und konnte aus den letzten vier Spielen nur magere zwei Punkte mitnehmen. Gegen den VfL Halle, die zuletzt gut in Form waren, hatte die Pohl-Elf also eine schwere Aufgabe zu meistern.

Die erste Hälfte der Partie war von den soliden Abwehrreihen beider Teams gekennzeichnet, sodass kaum Torraumszenen entstanden.

Doch kurz vor der Halbzeitpause mussten die Stendaler dann das 0:1 hinnehmen, was so kurz vor der Pause ein herber Schlag für die Moral war.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff legten die Gäste nach und erhöhten durch Ekrem Ferati auf 2:0. Lok Stendal kam in der Folge nicht mehr zurück und setzt den Negativtrend der vergangenen Wochen fort.

Verbandsliga A-Junioren

VfL Halle - 1. FC Lok Stendal 5:1 (3:0)

Lok hatte drei Spiele mehr als ihr Gegner am neunten Spieltag und die vier Punkte Vorsprung, die sie hatten waren nicht allzu signifikant. Es war also mit einer harten Aufgabe zu rechnen.

Die Hallenser legten gut los und bereits nach sieben Minuten musste Loks Kevin Horn bereits das erste Mal hinter sich greifen. Keine zehn Minuten später trafen die Gastgeber erneut und das Spiel drohte der Balliet-Elf zu entgleiten.

Zehn Minuten vor der Pause folgte dann das 3:0 und der Pausenstand war alles andere als zufriedenstellend für die Stendaler Gäste. Die Anfangsphase der zweiten Hälfte verlief wiederum sehr gut für Lok, was durch Alireza Nabizade zum 3:1 verwertet wurde.

Nach diesem Lebenszeichen übernahmen Halle wieder die Kontrolle und erhöhte das Ergebnis noch auf 5:1.

Durch diesen Sieg schließt Halle nun bis auf einen Punkt zu Lok auf und hat immer noch drei Spiele weniger als die Stendaler.

Statistik

1.FC Lok Stendal: Horn – Ziesmann, Ludwig, Hussein, Pfeiffer, Klautzsch, Nabizade, Brühahn, Balliet, Paucke, Lüppcken.

Torfolge: 1:0 (7.), 2:0 (16.), 3:0 (35.), 3:1 Nabizade (50.), 4:1 Wosz (67.), 5:1 Krumbholz (76.).

Verbandsliga D-Junioren

Magdeburger FFC Mädchen - 1. FC Lok Stendal 0:4.

Nach einer schwachen Leistung in der vergangenen Woche gegen den SSV Gardelegen waren die Stendaler an diesem Spieltag gegen den Magdeburger FFC auf Wiedergutmachung aus.

Jannes Grigo und Oskar Meier trafen jeweils zweimal und gemeinsam mit Matteo Neumann, der sich extrem lauf- und spielstark zeigte, waren sie maßgeblich am Sieg der Lok-Kicker beteiligt.

Nach der frühen Führung brauchten die Stendaler einige weitere Anläufe bevor sie ab der 49. Minute das Spiel komplett an sich rissen und ihr gutes Spiel mit den verdienten Toren krönten.

Statistik

1.FC Lok Stendal U13: Baeß – Schreiber, Schulze, Noffke (Handge), Meier (Herbst), Hiller, Grigo, Neumann, Stangl.

Torfolge: 0:1 Meier (10.), 0:2 Grigo (49.), 0:3 Grigo (55.), 0:4 Meier (68.).