Stendal l In der Talenteliga der D-Junioren hat Germania Halberstadt gegen den 1.FC Lok Stendal mit 3:2 gewonnen.

Verbandsliga D-Junioren

Germania Halberstadt - 1. FC Lok Stendal 3:2.

Die Altmärker hatten die ersten Minuten der Partie noch unter ihrer Kontrolle. Sie brauchten nur drei Minuten um per Konter durch Albert Wolf mit 1:0 in Führung zu gehen. Dann drehte sich der Wind und die Halberstädter übernahmen die Leitung. Erst gelang es Jano Conrad in der 16. Minute der Ausgleich. Dann schafften die Gastgeber erneut durch Jano Conrad mit 2:1 in Führung zu gehen. Es kam noch schlimmer für die Stendaler Kicker. Kurz vor Ende der ersten Spielzeit erhöhte Halberstadt auf 3:1 durch Joel-Pascal Klaschka.

Doch die Gäste gaben nicht auf und kämpften in der zweiten Halbzeit nochmal sich zurück, aber erfolglos. Finn-Leo Wimmer und Laurenz Hoffmann vergaben beide ihre Chancen. Nur Ben Becker gelang es zwei Minuten vor Abschluss der Partie den Ball im gegnerischen Kasten zu versenken. Zu mehr reichte es nicht.

Statistik

Tore: 0:1 Wolf (3.), 1:1 Jano (16.), 2:1 Jano (18.), 3:1 Klaschka (24.), 3:2 Becker (73.).

1.FC Lok Stendal: Radomski – Schulz, Voigt, Zimmer, Becker, Friedebold, Grigo, Hoffmann, Wolf (Wimmer, Gumtz, Liestmann, Jürgens).

Verbandsliga B-Junioren

Germania Halberstadt - Osterburger FC 10:2

Schon in der ersten Hälfte spielte Halberstadt besser, aber Osterburg stemmte sich dagegen mit allen Kräften. Die Gastgeber gingen 2:0 in Front. Osterburg zeigte aber kurz vor Halbzeitende, dass sie noch da sind, als Max Rieger traf zum 2:1 in der 39. Kurz nach der Pause wechselte Osterburg aus und Max Rieger gelang es erneut in den gegnerischen Strafraum zu gelangen und den Ausgleich zu erzielen. Doch Halberstadt schloss die Lücken und brannte ein Offensivfeuerwerk ab. Osterburg kassierte reichlich Gegentore.

Fast im Fünf-Minuten-Takt traf der VfB und die Biesestädter waren hilflos. Als das Spiel nach 80 Minuten endlich vorbei war, atmeten die Osterburg erleichtert auf und blicken jetzt nach vorne und nicht nach hinten.

Statistik

Tore: 1:0 Liswoski (22.), 2:0 Liese (30.), 2:1 Rieger (39.), 2:2 Rieger (46.), 3:2 Hartmann (54.), 4:2 Hartung (60.), 5:2 Lisowski (65.), 6:2 Lisowski (70.), 7:2 Liese (74.), 8:2 Doci (76.), 9:2 Pannhausen (78.), 10:2 Lisowski (80.).

Osterburger FC: Kehling – Schmidt, Behrendt (Schröder), Gernecke, Noack, Mauer (Bergmann), Behrend, Rieger, Bartsch, Schulze, Schulz.