Stendal l Gespickt mit vielen Toren, einigen Überraschungen und spannenden Derbys. Der 4. Spieltag der Landesklasse, Staffel I, hatte einige Highlights zu bieten.

Ein besseres Geschenk konnte sich Saxonia zum Burgfest nicht machen. Die Elf von Steffen Lenz deklassierte im Heimspiel Vorjahresmeister Heide Letzlingen mit 9:0-Toren und hat sich durch den Kantersieg auf den siebenten Tabellenplatz vorgespielt. Ähnlich deutlich verlief das Auswärtsspiel des TuS Wahrburg bei Germania Tangerhütte. Der Spitzenreiter setzte sich mit 7:0-Toren bei den Germanen durch.

Eine verrückte Partie lieferte der SV Medizin Uchtspringe am Kreveser Gänseberg. Zunächst führten die Gastgeber durch zwei Treffer von Christian Rosenkranz mit 2:1, ehe Brinkmann (30.,45.) und Scheel die Partie für Uchte zum 4:2 drehte. Nach der Pause verkürzten die Hausherren durch ein Eigentor schnell auf 3:4 und erzielten durch den dritten Treffer von Rosenkranz (81.) sogar den 4:4-Ausgleich, ehe Brinkmann in der 88. Minute den 5:4-Siegtreffer für Uchtspringe erzielte.

Umkämpfte Derbys fanden in Osterburg und Salzwedel statt. Überraschend musste sich die Elf von Uwe Schmidt im Heimspiel dem Rossauer SV mit 2:3-Toren geschlagen geben. Rückriem erzielte für den RSV in der 92. Minute den Siegtreffer. Einen wichtigen 1:0-Erfolg verbuchte der SV Eintracht Salzwedel gegen Titelmitfavorit SV Liesten. Hannes Pietsch erzielte kurz nach der Pause das Tor des Tages. Zudem hat der MTV Beetzendorf einen deutlichen 6:2-Sieg gegen Aufsteiger Lok Jerichow eingefahren.