Wahrburg l In der Fußball-Landesklasse, Staffel 1, ist wegen des fußballfeindlichen Wetters lediglich eine Begegnung übrig geblieben, die ausgetragen wurde.

Osterburger FC gewinnt

In der musste sich Gastgeber TuS Wahrburg der Mannschaft des Osterburger FC mit 0:1 geschlagen geben. TuS verharrt mit diesem Ergebnis mit 21 Punkten auf dem achten Tabellenplatz. Das siegreiche Osterburger Team hat sich mit dem erreichten Dreier auf den fünften Tabellenplatz nach vorn gearbeitet, mit Anschluss nach oben.

Die Partie in Wahrburg wurde mit etwa einer Viertelstunde Verspätung angepfiffen. Grund war die Spielkleidung. Beim ersten Anlauf in Richtung Spieleröffnung bemängelten die Akteure vom TuS ihre dünnen Dresse, zogen sich um und kehrten zurück. Dann aber wurden sie von Referee Torsten Felkel wegen der schlechten Unterscheidungsmerkmale zwischen beiden Teams erneut in die Kabinen zurück geschickt und kehrten mit weißen Dressen zurück.

Endlich konnte, bei eklig kaltem Wind und trockenem, hartem Untergrund, angepfiffen werden.

Zunächst hatten beide Mannschaften erst einmal damit zu tun, sich auf die nicht gerade fußballfreundlichen äußeren Bedingungen einzustellen.

Die erste echte Torchance ergab sich in der 18. Spielminute für den Osterburger Angreifer Hendrik Romahn, der das nach vorn geschlagene Leder in dieser Situation nur ganz knapp verpasste.

TuS Wahrburg erzeugt Druck

Auch der Gastgeber ließ sich in der Folge nicht lumpen und erzeugte Druck vor dem gegnerischen Kasten. Doch bei der Verwertung der Möglichkeiten gab es Probleme.

Die hatte auf der anderen Seite OFC-Kicker Marius Melms nicht, als er nach knappen einer halben Stunde Spielzeit und einen Osterburger Eckball zur 1:0-Führung der Gäste einnetzte.

Das sollte, trotz noch so einiger nachfolgender Torchancen auf beiden Seiten des Platzes, der einzige Treffer in dieser wahren „Kühlschrank-Partie“ bleiben.

Schiedsrichter: Torsten Felkel (Salzwedel), Assisstenten: Stefan Liebknecht, Gina Wernecke.

Tor: 0:1 Marius Melms (29.), Zuschauer: 40.

TuS Wahrburg: Leonardo Junior De Oliveira – Felix Belling, Maik Audorf (79. Toni Weikert), Paulo Guilherme Braga Catharino Dos, Wilker Rocha Santos, Ramon Schröder, Marco Zimmermann, Tim Prenzel, Julien Hesse (63. Christian Müller-Bollenhagen), Philipp Rieke, Thiago da Silva Magon (46. Pascal Wennrich).

Osterburger FC: Marc Brehmer – Leon Franz, Dominic Thiedke, Stefan Holtmann, Andre Sachse, Jakob Gernecke, Lennart Müller, Robert Schmidt (78. Michel Kautz), Hendrik Rohman (89. Marius Müller), Marius Melms (46. Martin Muhl), Phillip Magerin.