Stendal l In der Fußball-Kreisliga hat der VfB Elbe Uetz gegen den Drittplatzierten Grün-Weiß Staffelde gewonnen. Preußen Dobberkau verteidigt die Tabellenspitze durch einen 5:0-Sieg über Saxonia Tangermünde II.

Ein Spiel ausgefallen

Das Spiel der Reservemannschaften zwischen Medizin Uchtspringe und TuS Wahrburg fiel aus und wurde auf den 1. Mai verlegt.

VfB Elbe Uetz - Grün-Weiß Staffelde 3:1 (2:1). Das Duell der sechstplatzierten Uetzer gegen den Dritten aus Staffelde versprach eine spannende Begegnung zu werden. Beide Teams wollten in diesem Spiel ihre Ambitionen, die Tabellenführung anzugreifen, unterstreichen. Dabei erwischte der VfB Elbe Uetz den deutlich besseren Start. Die Gastgeber gingen nach 18 Minuten durch Stefan Schmilas in Führung. Vier Minuten später erhöhte Pascal Rudowski zum 2:0.

Staffelde kommt besser ins Spiel

Danach kam auch Staffelde etwas besser in die Partie und Sebastian Engels markierte in der 37. Minute den Anschlusstreffer. Kurz vor dem Halbzeitpfiff machte Uetz sich das Leben unnötig schwer, als das Team sich mit einer roten Karte selber schwächte. Doch Staffelde konnte die Überzahl in der zweiten Halbzeit nicht wirklich nutzen. Stattdessen war es Florian Kroll, der in der 86. Minute das 3:1 für die zu zehnt spielenden Uetzer erzielte.

ASV Weiß-Blau Stendal 01 - Rot-Weiß Arneburg II 3:2 (0:1). Die Reserve von Rot-Weiß Arneburg liegt aktuell abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. In der Partie gegen den ASV Weiß-Blau Stendal starteten sie allerdings sehr gut. Nach der ersten Halbzeit lagen die Gäste mit 0:1 vorne und Weiß-Bau spielte bereits nur noch zu zehnt.

Weiß-Blau Stendal dreht das Spiel

Doch nach Wiederanpfiff zeigten die zehn Stendaler exzellente Moral und drehten die Partie. Auch der vorläufige Ausgleich der Arneburger wurde wiederum mit dem 3:2-Siegtreffer beantwortet und Weiß-Blau behielt die drei Punkte daheim.

SV Preußen Dobberkau - FSV Saxonia Tangermünde II 5:0 (2:0). Die Gastgeber gingen als klarer Favorit in die Partie und spielten dementsprechend stark auf. Nachdem die Reserve der Tangermünder in der ersten halben Stunde gut mitspielte, brachen sie danach ein und kassierten ein Tor nach dem anderen. Am Ende stand ein deutliches 5:0 zu Buche, was dem SV Preußen Dobberkau beim Kampf um die Tabellenpitze sehr gelegen kommen wird.