Seehausen l Es ist nicht etwa das Verbandsliga-Heimspiel gegen den LSV 90 Klein Oschersleben, sondern der Zweit-Bundesligist HSV Hamburg Handball gibt sich die Ehre am 18. Januar 2020.

Vorfeude ist groß

Bereits am 22. Januar 2015 waren die Hansestädter schon einmal zu Gast. Damals, noch als Erst-Bundesligist, gab es einen deutlichen 50:31-Erfolg des HSV, der auch diesmal zu erwarten ist. Aber die Seehäuser um ihren Trainer Frank Leo haben sich schon ein Ziel gesetzt: „Wir wollen keine 50 Tore kassieren“, sagte er mit einem Lachen. Der Coach der Hamburger, Torsten Jansen, war vor fünf Jahren ebenfalls schon dabei, damals aber noch als Spieler.

Der damalige Kontakt mit HSV-Geschäftsführer Sebastian Frecke entstand bei einem Beachhandball-Turnier und wurde seitdem gepflegt. Für die Hamburger ist die Wischestadt aber nur eine Zwischenstation. Sie nehmen am 19. Januar 2020 am 21. Internationalen Turnier des Dessau-Roßlauer HV, dem Peugeot-Cup, teil.

Karten bereits Vorverkauf

Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Die gibt es im Geschäft „Prima Schuh“ in Seehausen bei Claudia Preuschoff. Der Preis für Erwachsene beträgt 10 Euro, Kinder zwischen 12 und 16 Jahren bezahlen 7 Euro und Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt. Wer es jedoch vorher nicht schafft, sich eine Karte zu besorgen kann es auch noch an der Abendkasse versuchen, soweit noch welche vorhanden sind. Der Einlass erfolgt am jenen Sonnabend um 17 Uhr. Der Anwurf soll 18 Uhr sein. Hallensprecher wird übrigens der ehemalige SG-Coach Thomas Hennigs sein. Die Versorgung der Zuschauer ist abgesichert.

Nach der Partie stehen die Spieler für Autogrammwünsche oder Fotos noch zur Verfügung, bevor sie zirka gegen 22 Uhr den Weg nach Dessau aufnehmen.

„Wir freuen uns riesig auf das Spiel und hoffen darauf, dass auch viele Zuschauer den Weg in die Wischelandhalle finden“, ist Frank Leo schon jetzt erfreut über das Highlight.