Stendal l Jeweils am Sonntag sind die beiden Handball-Verbandsligisten aus dem Landkreis, SG Seehausen und HV Lok Stendal, in Auswärtsspielen gefordert. Ein sehr wichtiges Heimspiel bestreitet Sachsen-Anhalt-Ligist HSG Osterburg am Sonnabend.

Eiche Biederitz zu Gast

Die Biesestädter, derzeit Elfter (12:26 Punkte) des Klassements der höchsten Handball-Liga im Land, erwartet am Sonnabend ab 17 Uhr den Tabellennachbarn Eiche Biederitz.

Die Gäste stehen mit einem Zählerverhältnis von 14:24 direkt vor der Osterburger Mannschaft. Vom Hinspiel kehrten die Altmärker mit einem 32:28-Sieg in Biederitz in die Heimat zurück.

Punkte gegen den Abstieg holen

Klar ist also, dass die beiden Teams in den Rückkampf mit dem festen Willen gehen, Punkte gegen den Abstieg zu erobern.

Dem Osterburger Handballfan ist schon klar, dass es in diesem Spiel darum geht, die höchste Spielklasse des Bundeslandes auch in der kommenden Saison für den Landkreis Stendal zu erhalten. Unterstützung durch die Osterburger Anhängerschaft ist so wichtig wie kaum zuvor.

SG Seehausen spielt in Magdeburg

In der Verbandsliga Nord tritt der Tabellenvierte SG Seehausen (25:11) am Sonntag ab 17 Uhr bei TuS Magdeburg-Neustadt (12./9:27) an. Im Hinspiel hatte es in der Wischelandhalle einen 28:23-Sieg für die Nordaltmärker gegeben.

Die haben zuletzt Spitzenreiter Glinder HV Eintracht mit 30:28 besiegt und dürften dadurch Selbstvertrauen getankt haben. Allerdings ist ein Vergleich in der Landeshauptstadt mit den dortigen, technisch versierten Mannschaften immer ein Tanz auf der Rasierklinge. Dafür muss die SG gewappnet sein.

HV Lok Stendal zu Gast in Oebisfelde

Mit Gastgeber SV Oebisfelde II (7./15:21) hat es die Mannschaft des HV Lok Stendal (13./9:27) zu tun. Die Oebisfelder Reserve hatte das Hinspiel mit 27:25 in Stendal gewonnen und erst kürzlich im Spiel gegen die SG Seehausen mit einem Auswärtserfolg unterstrichen, dass sie in der Liga eine richtig gute Rolle spielt.

Die Stendaler Mannschaft ist Außenseiter.