Halle/Stendal l Mit Johanna Albrecht (TC Stendal), Zoé Leider und Emma Pfeffer (beide Einheit Stendal) nahmen drei altmärkische Teilnehmerinnen in der Altersklasse U12 weiblich teil. Aufgrund der Meldezahlen, sieben Teilnehmerinnen meldeten für die Konkurrenz, wurde der Wettbewerb zunächst in zwei Vorrundengruppen ausgespielt.

Während Zoé Leider und Johanna Albrecht in eine Gruppe gelost wurden, musste sich Emma Pfeffer in ihrer Vorunde gegen zwei leistungsstarke Spielerinnen behaupten. Eine Aufgabe, die für die ehrgeizige Pfeffer noch zu hoch war. So musste sich die elfjährige Stendalerin gegen die spätere Finalistin Anna Raspe (TC Wernigerode) und Johanna Liermann (TC Sandanger Halle) jeweils glatt in zwei Sätzen geschlagen geben.

Direktes Duell im Kampf um Bronze

Nach einem Sieg gegen Melina Klimmek (1. TC Magdeburg) und einer Niederlage gegen die spätere Siegerin Svava Schröder (TC Sandanger Halle) musste das direkte Duell zwischen Zoé Leider und Johanna Albrecht im Kampf um den zweiten Platz in der Gruppe entscheiden. Setzte sich zuvor jeweils die jüngere Einheit-Juniorin durch, wusste sich Johanna Albrecht im gleichzeitigen Spiel um die Bronze-Medaille zu behaupten.

Die elfjährige Tangermünderin setzte das eigene Spiel erfolgreich um, entschied die Big-Points für sich und gewann mit 6:2, 6:0. Mit großer Freude wurde der Erfolg auch im Heimatverein verfolgt.

„Johanna spielt noch nicht lange, ist aber ehrgeizig und sehr fleißig. Das Training mit Jaroslav Visek tut ihr gut“, so Renate Pohnert, Jugendwartin des TC Stendal, lobend.