Stendal l Eine richtige Großveranstaltung ist die Stendaler Stadtmeisterschaft im Tischtennis geworden. Am vergangenen Wochenende waren insgesamt 204 Tischtennissportler bei diesem Championat zu verzeichnen.

Die große Zahl an Aktiven kommt beileibe nicht nur dadurch zu Stande, dass die Meisterschaft offen ist, auch sehr viele Sportler aus Stendal selbst nutzen die Chance der Teilnahme.

Bei den Herren waren gleich fünf Leistungskategorien zu verzeichnen (A bis E). Auf diese wird in einer der nächsten Ausgaben näher eingegangen.

Flader setzt sich durch

Das Feld der Frauen war am Sonnabend gefordert. Am Ende setzte sich Helene Flader vom TSV Tangermünde als Erste durch. Sie gewann die Konkurrenz vor Beate Hoffmann von TSC Berlin sowie Stefanie Laaß aus Lostau und Martina Web (Premnitz).

Auch Doppel wurden als Championat ausgetragen. Hier setzte sich das Duo Weber/Schneller vor dem Paar Hoffmann/Baude und dem Duo Laaß/Flader durch.

Am Sonntag war die Stadtmeisterschaft in der großen Sporthalle des Wickelmann-Gymnasiums für den Nachwuchs angesetzt worden.

Girke und Ghasemi auf dem Treppchen

Im Nachwuchsbereich Jugend erwies sich Antonio Jasaiwin vom KSC Magdeburg vor den Stendalern Christian Girke und Davir Ghasemi als siegreich. Die folgenden Plätze namen Michel Franke, Joe Gronner und Luca Przyluski (Mahlwinkel) ein. Weiterhin: