Wernigerode (ige) l Die Harzquerung des Ski-Klubs Wernigerode erfreut sich auch in diesem Jahr einer großen Beliebtheit. Zur 34. Auflage des schönen Naturlaufes von Wernigerode über Benneckenstein nach Nordhausen liegen dem Veranstalter um die beiden Hauptorganisatoren Peter Unverzagt und Norbert Schleef bereits knapp 800 Meldungen vor.

Vor allem der "lange Kanten" über 51 Kilometer stößt auf eine große Resonanz, 560 Teilnehmer haben für die Strecke von Wernigerode nach Nordhausen gemeldet. Wie der Veranstalter in diesem Zusammenhang informierte, sind seit dem 17. April alle Busplätze für die Rückfahrt nach Wernigerode ausgebucht. Die Teilnehmer werden darauf hingewiesen, diese Information bei der Überweisung des Startgeldes zu berücksichtigen. "Alternativen sind über die Nordhäuser Verkehrsbetriebe zu suchen, auch mit der Bahn kommt man nach Wernigerode. Wir bemühen uns zur Zeit einen weiteren Bus zu besorgen, aber der Ausgang ist ungewiss", so der Veranstalter. Des weiteren wird auf die Zusatzgebühr hingewiesen, die ab dem 16. April zu entrichten ist.

Neben der langen Strecke werden traditionell zwei Teilstrecken angeboten. Der 25-km-Lauf von Wernigerode nach Benneckenstein wird zusammen mit der langen Strecke um 8.30 Uhr im Salzbergtal gestartet. Das Ziel ist am Gondelteich in Benneckenstein. Von hier aus erfolgt um 11.30 Uhr der Startschuss für den zweiten Teilabschnitt, der über 28 Kilometer nach Nordhausen führt. Der Zieleinlauf erfolgt, ebenso wie bei der 51-km-Strecke, im Albert-Kuntz-Stadion.

Nähere Informationen im Internet: www.harzquerung.de